Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Auswärtssieg für die Gäste aus Güstrow

Auswärtssieg für die Gäste aus Güstrow

C-Junioren des Grimmener SV unterliegen 2:1

Grimmen Am 7. Spieltag der Landesliga empfingen die C-Junioren des Grimmener SV den erstplatzierten und noch verlustpunktfreien Güstrower SC 09. Grimmen ging als klarer Außenseiter ins Spiel, doch viel vorgenommen hatte man sich für dieses Spiel.

Von Beginn an waren die GSV-Kicker dieses Mal im Spiel. Die Zweikämpfe wurden angenommen und man spielte sogar mutig nach vorne. Güstrow kam mit der aggressiven Spielart der Gastgeber in der ersten Hälfte überhaupt nicht zurecht.

Eine Halbchance hatten die Gäste in der ersten Hälfte durch Torjäger Wandell, der sonst aber über das gesamte Spiel von Sören Blietz ausgeschaltet wurde.

Grimmen hatte in der ersten Hälfte so einige Chancen. Erst setzte sich Jannis Block wie so oft auf seiner Seite durch und legte uneigennützig quer auf Ole Krupinski, doch dieser schob den Ball am langen Pfosten vorbei. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte Marvin Sobe dann die dickste Chance. Erst eroberte er selbst den Ball dann spielte er einen Doppelpass mit Ole Krupinski und Sobe scheiterte am Keeper des Gäste. Mit dem torlosen Remis ging es in die Pause.

„Ein sehr guter und mutiger Auftritt, Männer! Wir sind klar besser und müssen uns für diesen Auftritt einfach nur belohnen und weiterhin präsent in den Zweikämpfen sein“, sprach Coach Philipp Anders sein Kompliment aus.

Mit dem Anpfiff zur zweiten Hälfte hatte Grimmen sofort die nächste Chance. Ein missglückter Abschlag der Gäste landete vor den Füßen von Marvin Sobe, aber der kam einen Schritt zu spät gegen den Keeper der Gäste. In der 41. Minute bekamen die Gäste dann einen Freistoß zugesprochen. Wie schon in den vergangenen Wochen, klingelte es erneut nach einem Standard im Grimmener Gehäuse. Thormann brachte die Gäste mit 0:1 in Führung, was zu diesen Zeitpunkt glücklich für die Gäste war.

Doch Grimmen gab sich in diesem Spiel nicht geschlagen. Mutig versuchte man, nach vorne zu spielen. Doch in der 53. Minute konterten die Gäste dann über Bukowski, der alleine vor Keeper Marvin Dummer stand und das 0:2 markierte.

Mit Tony Blahr kam nun eine zusätzliche Spitze ins Spiel. Dann kam in der 60. Minute der Auftritt vom aufopferungsvoll kämpfenden Lukas Markert. Mit einem tollen Solo ließ er gleich vier Gegenspieler alt aussehen und schob den Ball dann zum 1:2 ein und verkürzte.

Grimmen war nun wieder drin im Spiel und ließ Güstrow nicht mehr aus der eigenen Hälfte. Man agierte nun im 3-4-3-System und setzte alles auf eine Karte. Doch Güstrow konnte die Führung bis zum Ende verteidigen und es blieb beim glücklichen Auswärtssieg für die Gäste.

„Ich kann hier keinem heute einen Vorwurf machen. Jeder ist hier heute an seine Grenzen gegangen und hat hier sein Bestes gegeben. Auf diese Leistung können wir aufbauen und sie macht Mut für diese nächste Ausgabe gegen die zweite Vertretung gegen den Rostocker FC“, sagte Philipp Anders, Trainer der C-Junioren des Grimmener SV, nach dem Spiel. pha

Grimmener SV: Dummer, H. Markert (49. Blahr), Blietz, Grünwald, Kazimiersch, Zühlsdorf,

Gottwald, L. Markert, Krupinski, Sobe, Block

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grimmen

Grimmener SV geht trotzdem mit Optimismus in die Landespokal-Partie gegen den Torgelower FC Greif

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.