Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
B-Junioren: Grimmener Jungs zeigen sich in Torlaune

B-Junioren: Grimmener Jungs zeigen sich in Torlaune

Demmin/Dargun wird 6:0 besiegt / Justin Bunge ist vierfacher Torschütze

Voriger Artikel
Kegler lassen Gegnern keine Chance
Nächster Artikel
Athleten stellen sich starker Konkurrenz

Grimmens Akteur Jan-Simon Haak (li.) umkurvt seinen Gegenspieler.

Quelle: Ralf Scheunemann

Demmin .

Bereits in den Anfangsminuten hatten die Grimmener B-Junioren im Spiel gegen Demmin/Dargun den Führungstreffer auf dem Fuß. Nach guter Vorarbeit von Niclas Wascher scheiterte allerdings Justin Bunge am gut reagierenden Demminer Torwart Steffen Quandt.

Eine Minute nach dieser Aktion lief Justin Bunge dann allein auf den Demminer Torhüter zu, scheiterte jedoch. Trotz Feldüberlegenheit konnte Grimmen in dieser Phase noch nicht den Führungstreffer erzielen. Nach einem weiteren Antritt von Justin Bunge klärte Dominic Margenfeld für die Gastgeber. Wiederum Bunge hatte dann nach einer Viertelstunde nicht das nötige Zielwasser, als er knapp verzog, nachdem er vorher zwei Abwehrspieler der Gastgeber stehen gelassen hatte.

In der 22. Spielminute erlöste Justin Bunge dann aber seine Mannschaft mit einer perfekten Einzelleistung. Nach einer Balleroberung in der eigenen Hälfte startete er durch und traf zum ersehnten 1:0 für den Grimmener SV.

SV-Trainer Martin Walewski bemerkte später: „Durch unsere eigene Aufregung haben wir es uns selbst schwer gemacht und kamen relativ spät zum Führungstreffer. Bis zur Halbzeitpause haben wir dann das Spiel jedoch für uns entscheiden können.“

Demmin/Dargun leistete sich zu viele Fehlabspiele und fand dadurch nicht ins Spiel. Nach einer halben Stunde flankte wiederum Justin Bunge vors Demminer Tor, der Torhüter verschätzte sich und Eric Reinhauer traf zum 2:0 für die Gäste. Bei zwei weiteren Grimmener Angriffen verhinderte jeweils Philipp Voß den nächsten Torerfolg des Grimmener SV.

Sieben Minuten vor dem Halbzeitpfiff spielte Lukas Ziems einen Doppelpass mit Jan-Simon Haak. Ziems legte dann für Bunge auf und der erhöhte auf 3:0 für den Grimmener SV. Kurz danach kam die SG Demmin/Dargun zu ihrer ersten Tormöglichkeit. Luca Behrendt legte den Ball auf Joshua-Maik Kubeile weiter, der passte auf Paul-Oskar Reimer und dieser verfehlte aus Nahdistanz das Grimmener Gehäuse.

Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit setzte Justin Bunge dann seinen Mitspieler Jan-Simon Haak in Szene, doch der scheiterte freistehend an Steffen Quandt.

In der 47. Spielminute brachte Jan-Simon Haak Paul Weiß in Schussposition, Demmins Torwart parierte, doch Justin Bunge verwertete den Abpraller zum 4:0. Nur sechs Minuten später erhöhte Jan-Simon Haak nach einem Torwartfehler auf 5:0. Im Gefühl des sicheren Vorsprungs tat Grimmen jetzt wenig für den Spielaufbau. Trainer Walewski monierte später, das regelrechte Hängenlassen seiner Spieler in dieser Phase. Demmin/Dargun konnte aus der Grimmener Passivität allerdings kein Kapital schlagen. Paul-Oskar Reimer vergab zweimal aus guter Position. Sieben Minuten vor dem Schlusspfiff vereitelte Grimmens Torhüter Tom Kessler mit guter Fußabwehr nach einem Schuss von Tobias Bräuer den Ehrentreffer der Gastgeber. Den Schlusspunkt setzte wiederum Justin Bunge nach Vorarbeit von Lukas Ziems. Es war sein vierter Treffer zum 6:0-Endstand für den Grimmener SV.

SG Demminer SV/Dargun: Quandt (50. Schumacher), Margenfeld, Scheil, Labs, Voß, Kubeile, Reimer, Rohde (56. Krakau), Kellermann (Reiser), Bräuer, Wollenburg (32. Behrendt)

Grimmener SV: Rosolski (54. Kessler), Stern, Pilarek, Ziems, Burmeister, Wascher (56. Renz), Zabel, Haak, Weiß (48. Karstädt), Bunge, Reinhauer Torfolge: 1:0 Bunge (22.), 2:0 Reinhauer (30.), 3:0 Bunge (38.), 4:0 Bunge (47.), 5:0 Haak (53.), 6:0 Bunge (75.)

Ralf Scheunemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.