Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
E-Jugend gewinnt gegen Stralsund

Loitz E-Jugend gewinnt gegen Stralsund

Grimmens Torhüter Jonas Steinhöfel konnte viele Würfe entschärfen

Loitz. Handball In Loitz das jüngste Turnier der E-Jugend statt. Gegner an diesem Tag war der Stralsunder HV. Das Spiel begann furios. Der HSV erkämpfte gleich im ersten Angriff des Gegners den Ball und kam gleich zweimal in der ersten Minute zum Torwurf. Doch beide Würfe landeten am Pfosten, sodass der erste Treffer noch auf sich warten ließ.

In der zweiten Spielminute war es dann Aimée Koch die das erste Tor erzielen konnte. Jetzt begann die umkämpfteste Phase des Spiels. Es dauerte bis zur 6. Spielminute, ehe der gut aufgelegte Lino Hoffmann im Tor das erste Mal hinter sich greifen musste. Das Spiel war weiterhin sehr temporeich und Stralsund konnte sich kurzzeitig auf 1:3 absetzen. Grimmen verkürzte auf 2:3 und Stralsund erhöhte sofort wieder auf 2:4.

Der HSV konnte in der zwölften Minute ausgleichen und dann sogar mit einer 6:5 Führung in die Pause gehen. Die Trainer waren mehr als zufrieden mit der bis hierhin gezeigten Leistung der Mannschaft.

Wieder waren die Abwehrreihen stark und diesmal warenes die Stralsunder, welche in der 18. Minute den ersten Treffer der zweiten Halbzeit erzielen konnte. Beim 6:8 aus Grimmener Sicht stellten die Trainer Koch/Schuhknecht um und die Abwehr stabilisierte sich wieder.

Garant dafür war der nun im Tor stehende Jonas Steinhöfel der viele Würfe entschärfen konnte. Malte Buth und Marlon Mainitz sorgten für den Ausgleich und dadurch kam die Sicherheit zurück. Zwei schnelle Treffer durch Aimée Koch zum 10:8 sorgten dann zwei Minuten vor Schluss für die Vorentscheidung.

Beiden Mannschaften sollte noch jeweils ein Treffer gelingen und so stand ein 11:9 Sieg auf der Anzeigentafel. Grenzenloser Jubel auf der Platte und den Rängen. Alle in der Halle Anwesenden hatten ein starkes und spannendes Spiel gesehen und würdigten die Leistung mit tobenden Applaus. Andre Schuhknecht

Die Grimmener spielten mit: Lino Hoffmann, Jonas Steinhöfel, Aimée Koch (6), Malte Buth (1), Felix Döhr (3), Marlon Mainitz (1), Louis Wodzich, Jette Lemke, Danny Zepernick, Leonie Stüdemann, Lea Hardt, Nele Beier

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bad Doberan

Handball Keine Ruhe für die Männer des HSV Grimmen. Während teilweise der Spielbetrieb auf Grund der kommenden Osterferien ruht, müssen die Jungs vom HSV Grimmen ...

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.