Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Florian Villwock erfolgreichster Reiter

Miltzow Florian Villwock erfolgreichster Reiter

Julian Sass holte den Großen Preis des Reitturniers in Miltzow nach Staven

Voriger Artikel
Ausstellung: Der FC Hansa und die Stasi
Nächster Artikel
Segeln, surfen, Kajak fahren: Greifswald ist beliebt

Das M-Springen gewann in Miltzow der 18-jährige Florian Villwock aus Tempel mit Clair de Lunde R, der zugleich erfolgreichster Reiter des Turniers wurde.

Quelle: Jutta Wego

Miltzow. Im Großen Preis der Nürnberger Versicherung beim Reitturnier in Miltzow ging der Sieg am Sonntag nach Staven bei Neubrandenburg. Nur drei Reiter hatten sich mit fehlerfreien Ritten im Normalparcours für das Stechen qualifiziert. Florian Villwock aus Tempel bei Ribnitz-Damgarten, am Samstag bereits mit zwei Siegen dekoriert, startete als Erster. Mit der achtjährigen Stute Carina unterlief dem 18-Jährigen ein Fehler. Lars Köhler aus Sagard (Rügen) machte es mit dem bewährten 14-jährigen Woody besser, blieb strafpunktfrei und war mit 43,83 Sekunden deutlich schneller als Villwock. Nun hatte es Julian Sass vom „Pappelhof“ in Staven noch in der Hand, Köhler die Führung abzunehmen. Mit dem erst sechsjährigen Fuchswallach Lemart (v. Levistano) ließ

Für ganz nach vorn hat es bisher nicht gereicht, deshalb freue ich mich sehr über diesen Sieg.“Julian Sass vom RV Pappelhof Staven

der 24-Jährige keinen Zweifel am Siegeswillen aufkommen.

Mit hohem Tempo galoppierte er über die Hindernisse, deren Stangen alle in ihren Auflagen blieben und bei 43,68 Sekunden hielt die Uhr. 15 Hundertstel schneller als Lars Köhler bedeuteten den Sieg für Julian Sass. „Ich wusste, dass mein Pferd trotz seines jungen Alters an den Sprüngen vorsichtig ist. Das hat er in diesem Jahr schon mehrfach bewiesen und deshalb ging ich das Temporisiko ein.

Für ganz nach vorn hat es bisher aber erst einmal gereicht, deshalb freue ich mich sehr über diesen Sieg“, lautete das Statement von Julian Sass, der das ABC des Reitsports im Landgestüt Redefin erlernt hat. Insgesamt ritt der Julian Sass in Miltzow sechs Mal ins Preisgeld. Einmal war Petra Redlin mit That’s Tsunami am Stavener Vereinserfolg beteiligt.

Das Turnier in Miltzow wurde erstmals über zwei Tage ausgetragen. Am Samstag begleitete teils heftiger Regen die Wettkämpfe, die aber nicht unterbrochen werden mussten und auch der Rasen bot weiterhin reale Bedingungen. Es war der Tag von Florian Villwock, der die zwei bedeutenden Springprüfungen gewann und damit insgesamt erfolgreichster Reiter wurde. Am frühen Nachmittag gewann er das L-Springen in exakt 50 Sekunden auf seiner eigenen Stute Carina deutlich vor der Konkurrenz und wurde mit Clair de Lune R auch Zweiter.

Christine Obermeyer (Dummerstorf) führte die Konkurrenz auf Carlotta Caramba mit fast sechs Sekunden Rückstand an. Im M-Punktespringen am Ende des Tages war der Nachwuchsreiter erneut fünf Sekunden schneller als Romy Bischoff (Zirkow/Rügen), die auf Captain Jack Sparrow Zweite wurde, vor Christine Obermeyer und Carlotta Caramba. Florian Villwock siegte auf Clair de Lune R und war in Miltzow vom 1. bis 4. Platz insgesamt fünfmal vorn dabei. Kein Turnier ohne einen Sieg für die erst 13-jährige Charlie Ann Wolf aus Garz (Rügen) die, wie Florian Villwock, für die RSG Wöpkendorf reitet. Sie gewann mit ihrer auch bei hohem Tempo sehr vorsichtig springenden Stute Lousianna das L-Punktespringen am Sonntag. In den fünf Abteilungen A-Springen gingen die Siege an Falk Zeller (Barth) auf Carlin, Dirk Zorn (Zapkendorf) auf Cadeau Z, Lotta van Reemen (Stralsund) auf Paloma, Robert Bartelt (Marlow) auf Cardole und Anke Schüler (Woldegk) auf Pia. Von den beiden Prüfungen für junge Springpferde gewann Andreas Bäse (Wöpkendorf) mit Campino die A- und Andreas Meyer (Gadebusch) mit Donna die L-Prüfung.

Die einzige Schleife für den Gastgeber gab es für Johanna Sophie Salge auf dem 2. Platz im Führzügel-Wettbewerb.

Die Sieger

Punktespringprüfung Kl. M

1. Florian Villwock (Wöpkendorf) auf Clair de Lune R

Springprüfung Kl. M mit Stechen

1. Julian Sass (Staven) auf Lemart

Punktespringprüfung Kl. L

1. Charlie Ann Wolf (Wöpkendorf) auf Lousianna 7

Springprüfung Kl. L

1. Florian Villwock auf Carina 524

Springpferdeprüfung Kl. L

1. Andreas Meyer (Gadebusch) auf Sonna 791

Zwei-Phasen-Springprüfung Kl. A (Reiterbund Vorpommern-Rügen)

1. Falk Zeller (Barth) auf Carlin 2

Zwei-Phasen-Springprüfung Kl. A (andere Reiterbünde)

1. Dirk Zorn (Tenze) auf Cadeau Z

Springpferdeprüfung Kl. A

1. Andreas Bäse (Wöpkendorf) auf Campino 502

Punktespringprüfung Kl. A (Leistungspunkte 0-15)

1. Robert Bartelt (Marlow) auf Cardole

Punktespringprüfung (Leistungspunkte 16+)

1. Lotta von Reemen (Stralsund) auf Paloma 229

Springprüfung Kl. A

1. Anke Schüler (Woldegk) auf Pia 713

Hunterklasse 95er

1. Lotta van Reemen (Stralsund) auf Paloma 229

Standard-Springwettbewerb

1. Lea Sophie Dorn (Dubnitz) auf Püppi 142

Führzügelklassen-Wettbewerb

1. Soraya ter Smitten (Stralsund) auf Levinski

Franz Wego

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund
Mit dem Verlauf der Sai- son im Jugend- bereich sind wir zufrieden.“René Pittelkow (43), Präsident FCP

Stralsunds Fußball-Verbandsligist verstärkt sich mit Gero Leplow und Maximilian Winkler aus der A-Jugend / Gurlt und Bardt kommen zurück

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.