Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
GSV und Trainer trennen sich

Grimmen GSV und Trainer trennen sich

Der Grimmener SV und Eckerhard Pasch, Trainer des Fußball-Verbandsligisten gehen getrennte Wege. Das gab der Verein gestern bekannt.

Grimmen. Der Grimmener SV und Eckerhard Pasch, Trainer des Fußball-Verbandsligisten gehen getrennte Wege. Das gab der Verein gestern bekannt. Dies sei das Ergebnis eines sehr freundschaftlichen Gespräches zwischen Thomas Röger, Vereinspräsident des Grimmener SV, und Eckerhard Pasch gewesen, berichtet der nun jetzige Ex-Trainer. „Letztendlich sind wir zusammen zu dem Entschluss gekommen, dass dieser Schritt notwendig für beide Seiten war“, berichtet der GSV-Präsident. Beiden Seiten sei es nicht leicht gefallen, erzählen beide Männer.

Vier Jahre hat Eckerhard Pasch die Geschicke der Grimmener Verbandsliga-Elf geleitet. Erfolgreich! Spielte die Mannschaft in seiner ersten Saison in der Trebelstadt noch gegen den Abstieg, folgten in den Spielzeiten darauf die Plätze acht, fünf und sechs in der landeshöchsten Spielklasse Mecklenburg-Vorpommerns. „Jetzt war einfach die Luft raus, sowohl bei der Mannschaft als auch bei Eckerhard“, berichtet Thomas Röger.

Pasch wolle nun erstmal ein wenig Abstand gewinnen, erzählt er. Aber er ist sich sicher: „Auf irgendeinem Sportplatz sieht man sich immer wieder.“ Seinen Job beim Grimmener SV übernimmt nun vorübergehend Burghard Schultz, der vor vier Wochen beim Verbandsligisten als Co-Trainer beim GSV anheuerte. Ihm zur Seite wird Martin Walewski, Trainer der GSV-B-Jugend, stehen.

„Sicher werden wir uns nach einem neuen Trainer umsehen“, informiert Thomas Röger. Aber zunächst solle Ruhe in der Mannschaft einkehren, der Blick auf die kommende Saison gerichtet werden. „Ich denke nicht, dass wir vor der Winterpause den Posten neu besetzen“, meint der Vereinschef.

Bis zum 20. August hat die GSV-Elf noch Zeit, sich auf die neue Saison vorzubereiten. Dann empfängt sie zum Auftakt den Hagenower SV. Bis dahin stehen noch zwei Testspiele auf dem Programm.

Bereits am Freitag um 19 Uhr empfängt sie den FSV Kühlungsborn um 19 Uhr im Grimmener Sportforum.

Anja Krüger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Trainer Axel Rietentiet (hinten rechts) mit den Neuzugängen Niklas Tille, Maurice Eusterfeldhaus, Ricardo Radina, Kennet Kostmann, Leon Dippert (hintere Reihe von links), Joaquim Makangu Rafael, Eric Birkholz, Fabian Istefo, Maximilian Marquardt (vorn von links).

OZ-Interview mit Axel Rietentiet, Trainer des FC Schönberg – Sonntag Saisonstart gegen den Berliner AK

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.