Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 18 ° wolkig

Navigation:
Geschwächte Grimmener unterliegen

Geschwächte Grimmener unterliegen

Coach: „Unser Kampf wurde nicht belohnt“

Baabe Fußball / Landesklasse: SV Blau-Weiß 50 Baabe — Grimmener SV II 5:2 (3:1) Als krasser Außenseiter reiste der GSV II zum Tabellenzweiten nach Baabe. Coach Baarhs hatte mit sich selbst und Ersatztorwart Marcel Junge lediglich 12 Leute zur Ver- fügung, was die Aufgabe bei den starken Rüganern natürlich nicht leichter machte. Nach zehn Minuten erarbeite sich der Gastgeber gleich einen Elfmeter, als Alexander Boy den Fuß stehen ließ und der Stürmer das natürlich dankend annahm. Den fälligen Strafstoß verwandelte Danilo Schröder zum 1:0. Danach präsentierte sich der GSV aber richtig stark. Man war in den Zweikämpfen präsent und machte das auch taktisch richtig gut. In der 21.Minute hatte Grimmen einen Freistoß, den Baabe zunächst raus köpfen konnte, doch Nils Lewing nahm sich aus 30 Metern ein Herz und bugsierte die Kugel ins untere Eck zum 1:1. Danach hatten die Grimmener sogar Möglichkeiten für die Führung. Für Baabe aber köpfte Andre´ Rast zum 2:1 in der 35. Minute ein. Drei Minuten vor der Pause ging es dann etwas zu leicht für Baabe und Kenneth Lipp musste nur noch einschieben. Mit diesem 3:1 ging es in die Pause.

Der GSV II kam anschließend wie die Feuerwehr aus der Kabine. Gleich nach Wiederanpfiff hatte Robin Baahrs die Chance zum Anschluss, doch es kam noch ein Fuß dazwischen. Dann gab es einen Freistoß

fast von der Grundlinie, den Nils Lewing in den Strafraum brachte, und am Ende war es Spielertrainer Robin Baarhs, der den Ball mit dem Gesicht über die Linie brachte. Nun versuchte Grimmen weiter Druck zu machen, doch klare Chancen gab's für den GSV nicht mehr. In der 63. Minute konterte Baabe schnell und am Ende vollendete Christian Handschug zum 4:2.

Bei Grimmen schwanden jetzt die Kräfte und man merkte auch, dass viele Spieler in den letzten Wochen gar nicht trainieren konnten. So entschied Baabe in der 86.Minute das Spiel nach einer misslungenen Abseitsfalle und der Grimmener Jung, Andres Rast, markierte seinen zweiten Treffer zum 5:2. Coach Baarhs zeigte sich trotzdem zufrieden, denn Grimmen gestaltete das Spiel lange Zeit offen, „doch am Ende wurde der Kampf nicht belohnt“, meinte er.

Der Grimmener SV II spielte mit:

Griwahn, T. Müller, Dell, A. Boy, Wehlitz, S. Krüger, Baarhs, Lewing, Totz, Schneider, Radig (78. Junge)

Von Christian Bockhahn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar
Riesenfreude beim FC Anker Wismar: Praktisch mit dem Pausenpfiff erzielte Clemens Lange das 1:0 für die Gastgeber. Seine Mitspieler feiern ihn dafür überschwänglich.

Obwohl der Wismarer Oberligist 65 Minuten in Unterzahl spielen musste, gewinnt er das Heimspiel gegen Lichtenberg. Das Tor des Tages erzielte Stürmer Clemens Lange kurz vor der Pause.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.