Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Goldregen für Judokas

Goldregen für Judokas

Grimmen Judo Der KSV Grimmen startete mit weiteren 30 Vereinen beim Eon-edis Cup in Altentreptow. Am Sonnabend gingen neun Grimmener Sportler an den Start.

Voriger Artikel
Trebelstädter jubeln beim Remis gegen den Tabellenführer
Nächster Artikel
Rückrundenauftakt zu Hause verdient gewonnen

Die Judokas des KSV in den Altersklassen U11 und U15.

Quelle: Ralf Päplow

Grimmen Judo Der KSV Grimmen startete mit weiteren 30 Vereinen beim Eon-edis Cup in Altentreptow. Am Sonnabend gingen neun Grimmener Sportler an den Start. In der U13 startend, erkämpfte Alex Blank den ersten Platz, Bronze ging an Lilia Possehl, Lea Gsuck und Markus Ziems. Einen fünften Platz erkämpfte Max Elsner. In der U17 hatte der KSV zwei Starter. Sten Rabsch erkämpfte Silber, Nele Ziesemer Bronze. Bei den Männern hatten die Athleten Alex Meier und Marc Elsner die Nase vorne und holten jeweils Gold.

Am Sonntag folgten die Kämpfe der U11 und U15. Mathis Hanf erhielt nach fünf Siegen und einer Niederlage Silber. Lion Strübing machte es seinem Trainingspartner in der nächsthöheren Gewichtsklasse mit Silber nach. Ina Marie Prägler erwischte einen starken Tag und siegte. In der U15 gingen gleich acht Kämpfer aus Grimmen auf die Tatami und zeigten fast durchweg tolles Judo. Einen ganz starken Eindruck hinterließen dabei Max Rebehn, Philipp Dassow und Sten Rabsch. Alle drei erkämpften Gold, wobei Sten nach vier Siegen am Ende auch als bester Techniker ausgezeichnet wurde. Cora Löhrke, Danny Strübing und Lenard Walther erkämpften Bronze. Fünfte Plätze gingen an Alrik Wegner und Andre Wegner.

Von rp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.