Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Grimmen startet mit Sieg in die Saison

Grimmen Grimmen startet mit Sieg in die Saison

Der Verbandsligist überzeugt vor allem in der zweiten Halbzeit und gewinnt verdient mit 4:1

Grimmen. Nachdem die Verbandsligakicker des Grimmener SV am ersten Spieltag frei hatten, empfingen die Schützlinge von Burghard Schultz zu ihrem Auftaktspiel der neuen Saison den Aufsteiger Hagenower SV im Sportforum. Für die Trebelstädter wurde es – trotz kleinem Fehlstart – mit einem 4:1-Sieg ein Auftakt nach Maß. „Unterm Strich ein absolut verdienter Sieg für uns“, sagt Schultz. Einziger Kritikpunkt: „In der ersten Hälfte haben wir zu viel mit langen Bällen agiert. Aber das wurde in der Pause angesprochen. Und in der zweiten Halbzeit haben wir dann nichts mehr zugelassen“, schildert Schultz.

 

OZ-Bild

Oliver Fischer (r.), hier in einer früheren Partie, erzielte für den Verbandsligisten Grimmener SV den Ausgleich, nachdem Hagenow schon frühzeitig in Führung gegangen war.

Quelle: Anja Krüger

Grimmener SV:

Wühn, Arend, Rambow, Boljahn, Max, Fischer, Klein (76. Müller), Schmidt (68. Brenz), Jeschke, Lau (85. Otto), Berndt; Tore: 0:1 Wascher (5.), 1:1 Fischer (13.), 2:1 Rambow (31.), 3:1 Boljahn (47.), 4:1 Boljahn (64.)

In der zweiten Hälfte haben wir nichts mehr zugelassen und verdient gewonnen.“Burghard Schultz, Trainer Grimmener SV

Der GSV wusste nach der turbulenten Vorbereitung nicht so recht, wo er stand. Zum einen musste das Team viele Abgänge verdauen und dann auch noch den Trainerwechsel. Hagenow dagegen hatte am ersten Spieltag dem Spitzenteam des Rostocker FC mal eben ein 0:0 abgerungen.

Und auch in Grimmen legte der Aufsteiger los wie die Feuerwehr. Der Minutenzeiger hatte sich erst fünfmal gedreht, da wurde der pfeilschnelle Hagenower Zschaubitz auf seiner linken Seite auf die Reise geschickt. Grimmen war nicht geordnet und Zschaubitz konnte flanken, fand nach einem missglückten Klärungsversuch des GSV Andreas Wascher. Dieser verwandelte humorlos zum 0:1. Fehlstart für den Gastgeber, der sich kurz schütteln musste. Hagenow versuchte, mit robuster Körpersprache Stärke auszustrahlen und erntete dafür zwei gelbe Karten in Folge.

In der elften Minute schien dann ein hoher Ball im Hagenower Strafraum eine sichere Beute für den baumlangen Patrick Tack im Gästetor zu sein. Doch er konnte die Flanke nicht festhalten und ihm rutschte der Ball aus den Händen. Thomas Boljahn beförderte den Ball mit letztem Einsatz zu Oliver Fischer und dieser markierte den Grimmener Ausgleich. Kurz darauf brachte der GSV eine Flanke von links in den Strafraum, wo Stephan Rambow knapp mit dem Kopf verpasste. Grimmen war nun die dominierende Mannschaft und belohnte sich dann auch dafür. In der 31. Minute ging es über rechts: Über Marcel Max kam der Ball zu Marcel Klein, der eine gute Flanke auf den langen Pfosten brachte, wo Kapitän Stephan Rambow aus spitzem Winkel das 2:1 markierte.

Weitere Chancen von Rambow und Max wurden vergeben und bei Hagenow kam es jetzt noch dicker, denn Torschütze Wascher musste noch vor der Pause verletzt vom Platz. Kurz vor der Pause hatten dennoch die Gäste zwei Möglichkeiten auszugleichen. Die Chancen wurden aber ebenfalls ausgelassen, sodass es zur Pause beim knappen 2:1 für den Gastgeber blieb. Besonnen wurde dann die erste Halbzeit ausgewertet und es kam die klare Ansage von Trainer Schultz, dass dieses Ergebnis nicht verwaltet wird, sondern weiter nach vorne gespielt wird.

Das taten seine Schützlinge dann auch und bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff war es Thomas Boljahn, der aus 25 Metern den Ball ins lange Eck schoss und auf 3:1 für Grimmen erhöhte.

Grimmen war nun spielbestimmend, ließ den Ball gut laufen. Hagenow vermittelte dagegen das Gefühl, nicht unter die Räder kommen zu wollen. In der 64. Minute agierte dann Sebastian Lau gedankenschnell und spielte einen Freistoß schnell auf den gestarteten Boljahn, der den Ball toll verarbeitete und auf 4:1 für den GSV erhöhte.

Das Spiel war entschieden und das gab den Trainern auch die Möglichkeit, zwei Spielern ihr Verbandsligadebüt zu bereiten. Max Brenz und Florian Otto kamen mit 17 Jahren erstmals in der landeshöchsten Spielklasse im Männerbereich zum Einsatz. Auf dem Platz passierte nicht mehr viel und am Ende durfte Grimmen von einem souveränen Heimerfolg sprechen.

Weiter geht es bereits am kommenden Freitag, wenn der GSV um 20 Uhr beim bislang verlustpunktfreien MSV Pampow antritt.

Christian Bockhahn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Warnemünde
Reinhard Kupetz (v.l.), Klaus Bartsch und Rainer Ernst. Wie es sich gehört, wurden Trikots samt Sponsorenaufdruck angefertigt.

Warnemünder All-Star-Team fordert Traditions-Nationalmannschaft der ehemaligen DDR heraus

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grimmen
Verlagshaus Grimmen

Bahnhofstraße 11
18507 Grimmen
Telefon: 03 83 26 / 46 07 84

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
9.30 bis 16.30 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Almut Jaekel
E-Mail: lokalredaktion.grimmen@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.