Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Grimmener Handball-Teams gehen auf Reisen

Grimmener Handball-Teams gehen auf Reisen

Nur B-Jugend mit Heimspiel in Loitz / Für die Mix-E-Junioren beginnt die Saison

Voriger Artikel
Zweite Halbzeit: Spiel auf ein Tor
Nächster Artikel
Kandelins B-Junioren siegen auf der Insel

Grimmens Frauen gegen SV Pädagogik Rostock. Mareen Riewe setzt zum Wurf an. Sie traf zweimal in diesem Spiel für den HSV.

Quelle: Anja Krüger

Grimmen Am Wochenende sind die Mannschaften des Handballsportvereins Grimmen größtenteils in der Ferne gefordert. Als einziges Team hat die männliche Jugend B Heimrecht und trifft um 12.50 Uhr in der Loitzer Peenetalhalle auf den Nachwuchs von Mecklenburg Schwerin.

Nach dem starken Auftritt gegen Neustrelitz und den damit errungenen ersten Sieg, will die männliche Jugend D am Sonnabend gleich nachziehen. Doch mit dem Tabellenführer der SG Vorpommern wartet um 10 Uhr eine schwere Aufgabe in Ahlbeck auf die Jungs.

Als vorletzte Mannschaft steigt die Mix-E-Jugend in die Saison ein und bestreitet das erste Turnier in Altentreptow. Dort treffen die Kleinen zunächst um 10.30 Uhr auf die SG Vorpommern und im zweiten Spiel um 12 Uhr auf die SG Vorpommern III. Nach einigen altersbedingten Abgängen wird man sicherlich neue Erkenntnisse für die Saison gewinnen.

Ebenfalls auswärts müssen unsere Frauen beim Aufsteiger SV Crivitz antreten. Von der Papierform her gehen die Grimmener Frauen als Favorit in diese Begegnung. Doch die Tabelle zeigt nicht die wahre Stärke der Crivitzer Frauen. Nach zwei Spielen findet sich der Aufsteiger auf den vorletzten Platz wieder. Grund sind zwei Niederlage gegen zwei Anwärter auf die Meisterschaft.

Während die Niederlage in Schwerin noch knapp ausfiel, setzte es vergangene Woche eine heftige Klatsche in Stralsund. Die Höhe der Niederlage war dort allerdings nur ein Ausrutscher. Zu was der Kader an guten Tagen fähig ist, zeigt er nicht nur mit dem Aufstieg, sondern auch mit dem Gewinn des Landespokales 2016. Daher hat sich die Favoritenbürde leicht verschoben. Doch den Kampf werden die Grimmener Frauen am Samstag annehmen, um den ersehnten ersten Erfolg einzufahren. Bisher sind die Mädels immer an den eigenen Nerven und den damit verbundenen Fehlern gescheitert. „Ich kann mich da immer nur wiederholen. Wenn wir es endlich schaffen, über einen längeren Zeitpunkt die Fehler zu minimieren, dann holen wir auch den Sieg und den erhofften Befreiungsschlag. Das Selbstvertrauen und der Spaß müssen wieder in den Vordergrund rücken“, zeigt sich Trainer Peatow optimistisch. Anwurf der Partie in Crivitz ist um 18 Uhr Nur 20 Kilometer südlich von Crivitz sind die Männer bei der Spielgemeinschaft Matzlow/Garwitz gefordert. Um 18.30 Uhr wollen sie am Samstag den ersten Auswärtssieg der Saison feiern und sich gleich im oberen Drittel der Tabelle festsetzen. Nach dem Abgang von Spielertrainer Michael Gutsche, der öfter die Spiele im Alleingang entschieden hatte, trifft der HSV nun auf eine unbekannte Mannschaft. „Wir müssen erstmal schauen, wer uns gegenübersteht und wie der Gastgeber den Verlust ihres Spielmachers verkraftet hat“ so Kibscholl. „Mein Team ist stark genug, jede Mannschaft der Liga zu schlagen, wenn sie jedes Spiel mit 100 Prozent angeht“, ist der Trainer heiß auf die Partie, die in der Sporthalle Spornitz ausgetragen wird.

mm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grimmen

Glücklicher 29:28-Sieg gegen starke Stiere aus Schwerin

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.