Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 17 ° wolkig

Navigation:
Grimmener können knapp gewinnen

Grimmen Grimmener können knapp gewinnen

Landesklasse III: Spiel des GSV II gegen VSG Weitenhagen endet 4:3

Grimmen. Bei hochsommerlichen Temperaturen empfingen die Kicker um Kapitän Jano Block den starken Aufsteiger der VSG Weitenhagen. Beide Teams waren gut in die Saison gestartet und hatten vor diesem Spiel vier Punkte auf der Habenseite.

 

OZ-Bild

Nico Wehlitz (blaues Trikot) trug drei Toren zum 4:3-Sieg des Grimmener SV II gegen Aufsteiger Weitenhagen bei.

Quelle: Anja Krüger

Der GSV II spielte mit:

Junge, Kroschwald, Otto, T. Müller, Gau, Füsting, Block, Wehlitz (89. Graf), Brenz, Lewing (66. Lehmann), Anders (73. Schneider).

Wir haben zu viele leichte Fehler gemacht, jedoch ist der Sieg aufgrund einer geschlossenen Mannschafts-

leistung am Ende nicht unverdient.“Ronny Möller, Trainer GSV II

Grimmen kam dann besser in die Partie, ließ den Ball ruhig in den eigenen Reihen laufen. „Wir wollten geduldig spielen und den Gegner ans Laufen bringen, dies gelang zu Beginn ganz gut“, zeigte sich Coach Ronny Möller zufrieden mit der Anfangsphase.

In der elften Minute eroberte Philipp Anders den Ball während der Spieleröffnung des Gegners und bediente Nico Wehlitz im Strafraum, der zum 1:0 für den GSV II abschloss.

Sieben Minuten später bediente Nils Lewing wiederum Wehlitz mit einem langen Ball. Der Grimmener Stürmer setzte sich im Laufduell durch und schob zum 2:0 ein.

Ein sehr guter Start, doch nach der dann folgenden Trinkpause kam ein Bruch ins Grimmener Spiel. Die Zuordnung passte nicht mehr und der Gast kam immer besser in die Partie. In der 28. Minute war es dann Robert Röske, der nach einem langen Ball den 2:1-Anschlusstreffer markierte.

Grimmen kam zwar nicht mehr richtig in die Partie, rettete aber die knappe Führung in die Pause.

Nach der Halbzeit erwischte der GSV II dann erneut den besseren Start. Nach einer Ecke von Philipp Anders kam Nils Lewing am kurzen Pfosten zum Kopfball und traf zum 3:1.

Dies hätte jetzt eigentlich Ruhe ins Grimmener Spiel bringen müssen, doch das tat es nicht. Weitenhagen war nun wieder präsenter im Mittelfeld und belohnte sich entsprechend.

Nur drei Minuten nach dem 3:1 war es Tom Falkenberg, der mit seinem Tor den erneuten Anschluss herstellen konnte. Zehn Minuten später war es dann Dave Genetzky, der sogar den Ausgleich markierte, womit alles wieder offen war.

Grimmen hatte in dieser Phase zwar auch die eine oder andere Konterchance, doch diese wurden nicht konsequent zu Ende gespielt.

In der 88. Minute versuchte der Gast dann, auf Abseits zu spielen, doch Grimmen spielte das gut und bediente Youngster Max Brenz auf der rechten Seite, der uneigennützig quer zu Nico Wehlitz passen konnte und dieser entschied mit seinem dritten Tor das Spiel.

„Wir haben bei den Gegentoren zu viele leichte Fehler gemacht, jedoch ist der Sieg aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung am Ende nicht unverdient“, zeigte sich Möller erleichtert.

Nun steht ein spielfreies Wochenende an (zweite Mannschaften spielen nicht im Pokal), bevor es dann zum Duell bei der SG Reinkenhagen kommt.

Christian Bockhahn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar

Der Wismarer Emanuel Maslama (24) hat es geschafft, als Fußball-Freestyler bekannt zu werden

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.