Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Grimmens Zweite zeigt zwei unterschiedliche Gesichter

Grimmen Grimmens Zweite zeigt zwei unterschiedliche Gesichter

2:2 steht es am Ende gegen den SV Prohner Wiek

Voriger Artikel
Gradmesser für den GSV
Nächster Artikel
Klevenow geht in Krien unter

Da konnte Prohns Keeper Thielicke nur noch zugucken: Max Lambrecht schiebt zum 2:2-Ausgleich für den GSV II ein.

Quelle: Anja Krüger

Grimmen. Ein besonderes Aufeinandertreffen gab es im Grimmener Sportforum für die Verbandsligareserve des Grimmener SV. Zum Testspiel empfing sie den Landesklasse-Absteiger des SV Prohner Wiek, der zur neuen Saison vom Ex-Trainer des GSV II, Robin Baarhs, gecoacht wird. Am Ende trennten sich die Mannschaften mit einem 2:2-Unentschieden. „Durch die zwei unterschiedlich geführten Halbzeiten geht dieses Ergebnis auch in Ordnung“, resümierte Grimmens Trainer Ronny Möller.

Grimmen kam ganz gut ins Spiel, doch nach 15 Minuten musste aufgrund eines heftigen Gewitters eine viertelstündige Unterbrechung eingelegt werden. Nach dieser war der GSV nicht mehr auf dem Feld.

„Keine Ordnung, keine Bewegung und nur lange Bälle, die selten ihr Ziel fanden“, kritisierte Möller. Zu allem Überfluss wurde es dann auch noch unruhig untereinander.

In der 29. Minute war es dann Prohns Kapitän Sebastian Reinhardt, der die verdiente Gäste-Führung markierte. Seinem Pendant auf der Grimmener Seite, Jano Block, gelang dann drei Minuten vor der Pause der Ausgleich. Aber nur eine Minute später war es erneut Reinhardt, der die Führung für Prohn wieder herstellte. „Die Gegentore haben wir fast selber geschossen“, zeigte sich GSV-Coach Möller sehr unzufrieden mit der ersten Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit sah man dann eine andere – eine bessere – Grimmener Mannschaft. Es wurde mehr Fußball gespielt und man hatte den Gegner nun weitestgehend im Griff. Lohn dafür war der Ausgleich durch Neuzugang Max Lambrecht in der 61. Minute.

Für die Zweite des GSV wird es nun am kommenden Sonntag ernst, wenn sie auf eigenem Platz gegen den SV Putbus in die neue Saison startet. Grimmener SV II: Griwahn, Gau, Füsting, Block, Wehlitz, Krüger (46. Lemke), Graf, Lewing (46. Lambrecht), Schultz (46. Zillmann), Schneider (46. Junge), Anders;

Tore: 0:1 Reinhardt (29.), 1:1 Block (42.), 1:2 Reinhardt (43.), 2:2 Lambrecht (61.); Schiedsrichter: Udo Junge

cbo

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Der achtjährige Leon Groth (l.) von Eintracht Zinnowitz im Zweikampf mit Yannick Horstmann (9) vom FC Insel Usedom.

73 Kinder sind beim Trainingscamp der Fußballschule „Real Madrid“ dabei

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.