Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
HSV Grimmen II scheidet aus dem Pokal aus

Rostock HSV Grimmen II scheidet aus dem Pokal aus

Nach einem Freilos in der ersten Runde musste das Reserveteam des HSV Grimmen beim Westverbandsligisten Uni Rostock antreten.

Rostock. Nach einem Freilos in der ersten Runde musste das Reserveteam des HSV Grimmen beim Westverbandsligisten Uni Rostock antreten. Nach sechzig spannenden Minuten scheidet der HSV mit 26:23 aus dem Pokal aus. Nach dem frühen 6:3 Rückstand drehten die Gäste auf und drehten den Zwischenstand in eine eigene 6:8 Führung. Vor allem die A-Jugendlichen  brachten zusammen mit Robert Schultz viel Schwung in das Spiel und hielten die Gastgeber bis zur Pause auf Distanz.  Auch danach war der HSV in den Anfangsminuten die bessere Mannschaft und baute den Vorsprung wieder auf 12:14 aus. Doch wieder waren es die unvorbereiteten Würfe und ein paar technische Fehler, die den HSV ins Hintertreffen brachten. Rostock war wieder zur Stelle und drehte die Partie zum 16:14. Fortan lief Grimmen jetzt diesem Rückstand hinterher und konnte nur noch zum 18:18 und 19:19 (48.Min.) ausgleichen. Nach dem 24:23 (58 Min.) keimte nochmals Hoffnung auf den Einzug in die nächste Runde auf, aber am Ende fehlte der Mannschaft etwas die Cleverness und auch das Glück, so dass die Uni die Vorentscheidung erzwingen und am Ende mit 26:23 das Achtelfinale im Landespokal erreichen sollte. Doch Robert Schultz zeigte sich dennoch nicht unzufrieden: „Jetzt sind wir raus, aber dadurch kommen wir gestärkt wieder und werden alles daran setzen, in zwei Wochen Spitzenreiter Greifswald im Derby die erste Niederlage beizubringen.“

ma

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Im Pokalwettbewerb will das Männerteam seine Top-Leistungen fortsetzen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.