Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Grimmen HSV-Männer steigen in Landespokal ein
Vorpommern Grimmen Sport Grimmen HSV-Männer steigen in Landespokal ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 20.10.2017

Morgen stehen für die Verbandsliga-Männer und den MV-Liga-Handballer des HSV Grimmen die ersten Spiele im Handball-Landespokal an. Dabei müssen beide Mannschaften in der zweiten Runde des Wettbewerbs auswärts antreten – für den Auftakt des Pokals hatte beide Mannschaften ein Freilos erhalten.

Die Männer des HSV fahren zum HSV Waren. Der Gegner steht aktuell auf dem letzten Platz in der Verbandsliga, Staffel Ost. Vier Spiele haben die Trebelstädter dort schon absolviert – sie wissen also, was auf sie zukommt. So konnten sich die Trainer Lars Kibscholl und Manuel Abe beim Duell des HSV II ein Bild von den Warenern machen. „Sie haben viele A-Jugendliche aus der letzten Saison ins Teams geholt. Waren versucht, die Angriffe lange auszuspielen und über viele Einzelaktionen zum Torerfolg zu kommen. Da wird es wichtig sein, dass wir Geduld bewahren und vor allem aufmerksam bleiben“, erklärt Abe.

Grimmen wird zu diesem Spiel mit einer ganz jungen Mannschaft anreisen. „Nicht weil wir den Gegner unterschätzen, sondern weil Roman Bernhardt und Alexander Kopilow privat verhindert sind und Silvio Bentzien eine Verletzung auskurieren soll“, ergänzt der Coach. Ansonsten sind alle Spieler bei der Partie dabei. Unterstützung erhalten die Herren von Kevin Mainitz, Anton Schulz und Darius Jahns (A-Jugend). Die jungen Spieler sollen nach und nach an die MV-Liga und die erste Mannschaft herangeführt werden. Daher kommen solche Spiele gelegen, um sich etwas an das Niveau im Männerhandball zu gewöhnen. „Sicherlich werden wir auch einiges probieren, doch das oberste Ziel ist klar der Einzug in die nächste Pokalrunde – egal mit welchem Kader“, sagt Coach Kibscholl. Anwurf der Partie ist morgen um 18.00 Uhr.

Schon eine Stunde vorher wird es für die Reserve des HSV Grimmen ernst. Die Verbandsligisten treten in Wittenburg, beim Ligakonkurrenten der Staffel West, an und müssen dafür 200 Kilometer zurücklegen. Ihren ersten Einsatz im Landespokal hätten sich die Grimmener sicher anders vorgestellt. Dennoch treten sie die Reise mit dem nötigen Selbstvertrauen an. Denn während die Trebelstädter mit zwei Siegen in die Saison gestartet sind, steht der Gastgeber mit einem ausgeglichenen Punkteverhältnis 4:4 und Torverhältnis 88:88 Toren auf dem vierten Rang. Alle Punkte holten sie vor heimischem Publikum, sodass der HSV gewarnt ist.

„Wir wollen jedes Spiel gewinnen, egal ob Pokal-, Punkt- oder Testspiel. Daher werden wir hochmotiviert nach Wittenburg fahren und alles daran setzen, zu siegen“, legt Robert Schultz, der Maik Zinn als Coach vertreten wird, die Marschroute fest. Anwurf in Wittenburg ist um 17.00 Uhr.

Manuel Müller

Mehr zum Thema

Handballer besiegen die SG Uni Greifswald/Loitz II in der Verbandsliga mit 25:22

16.10.2017

Ribnitzerinnen lassen der SG Uni Greifswald/Loitz keine Chance – Barth verliert

16.10.2017

Christoph Nisius übernimmt das Ruder / Heute Wahl des TSG-Präsidenten

18.10.2017

Der SV Gransebieth beklagt Personalnot und fehlende Unterstützung durch die Gemeinde

18.10.2017

Der SV Traktor Stoltenhagen besiegt Richtenberg III 8:1

18.10.2017

Herren und C-Jugend feiern Erfolge / Frauen kassieren herbe Niederlage

17.10.2017
Anzeige