Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 18 ° wolkig

Navigation:
HSV-Nachwuchs war erfolgreich

Grimmen HSV-Nachwuchs war erfolgreich

Zwei zweite Plätze bei Rasenhandball-Turnier in Bremen

Voriger Artikel
Richtenberg beendet Saison auf Platz 10
Nächster Artikel
Fußball, Kegeln und Fitness für Frauen

Die erfolgreichen Nachwuchshandballer des HSV Grimmen.

Quelle: Manuel Abe

Grimmen. Handball. Beim Rasenhandballturnier des SV Grambke-Oslebshausen Bremen war auch der HSV-Nachwuchs wieder mit von der Partie. In den Vorjahren konnte er bei dem Turnier schon etliche Erfolge feiern und schöne Abende genießen. Und genauso lange ist auch die Pommerschen Volksbank e.G. an der Seite der Grimmener Handballer. Sie unterstützt die Nachwuchsarbeit des HSV Grimmen und ermöglicht damit immer wieder solche Fahrten und andere Aktivitäten. Dafür möchte sich der Verein bedanken.

Denn auch auf solchen Turnieren reifen die Kinder. Das haben die in Bremen teilnehmenden Mannschaften auch dieses Jahr wieder unter Beweis stellen können.

Nach der späten Anreise und der ersten Übernachtung, ging das Turnier für die weibliche Jugend A los. Nach zwei Siegen und einer Niederlage, zogen die Mädels als Zweiter in die K.O-Runde ein.

Und dort bekamen es die jungen Grimmenerinnen dann mit einem dicken Brocken zu tun. Sie mussten gegen den Bundesliganachwuchs des VfL Oldenburg ran. Leider war gegen diesen Gegner dann auch schon die Endstation im Turnier erreicht.

Anschließend griff dann die männliche Jugend C ins Geschehen ein. Die Vorrunde gestaltete sich noch ein wenig holprig. Nach jeweils einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage ging es dann ins Achtelfinale.

Und dort blühten die Jungs richtig auf. Mit dem neuen Jahrgang antretend, der in der neuen Saison SG Grimmen/Loitz heißen wird, setzten sich unsere Jungen souverän im Achtelfinale, Viertelfinale und im Halbfinale durch.

Im Endspiel ging es dann schon wie in der Vorrunde gegen HK Hellweg. Das Turnier hatte aber bis dahin sehr an den Kräften gezehrt, so dass gegen die Kreisauswahlmannschaft am Ende nichts mehr drin war. Dennoch stand am Ende ein toller zweiter Platz für den HSV Grimmen auf dem Papier. Die männliche Jugend D musste noch einen Tag länger auf ihren Einsatz warten. Im Gegensatz zur C-Jugend, spielten die Jungs eine richtig starke Vorrunde und blieben dreimal Sieger. Einmal gab es ein Unentschieden.

Im Achtelfinale schossen Jungs dann die Gäste aus Oldenburg mit 11:0 ab, ehe dann die stärkste Mannschaft im Turnier auf den HSV wartete.

Wie schon bei der C-Jugend war für den HSV Endstation gegen die Kreisauswahlmannschaft von HK Hellweg. Damit blieb ihr das Halbfinale verwehrt. So ist das aber nunmal bei bei Turnieren. Man kassiert nur eine einzige Niederlage und ist ausgeschieden. Das ist ärgerlich, aber dennoch waren Trainer Kalski und die weiteren Übungsleiter und Eltern stolz auf alle Truppen. „Sie haben super Leistungen abgeliefert und in jedem Spiel alles gegeben“.

Auch im nächsten Jahr wollen die Teams nach Bremen reisen und die Volksbank wird als Partner bestimmt wieder an der Seite sein. Manuel Abe

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Rot-Weiß Wolgast spielt gegen Löcknitz nur 3:3 / Der FC Insel Usedom verliert zu Hause mit 0:2

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.