Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
HSV-Sieben muss gegen junge Stiere ran

HSV-Sieben muss gegen junge Stiere ran

Handballspiel in der MV-Liga wird morgen um 18 Uhr in der Sporthalle Südwest angepfiffen

Grimmen Am Samstag und Sonntag wartet wieder ein volles Programm auf die Handball-Mannschaften des HSV Grimmen.

 

OZ-Bild

Martin Pollex (l.) vom HSV Grimmen hier im Spiel gegen die SG Uni Greifswald/Loitz am letzten Wochenende.

Quelle: Anja Krüger

Die Mädels müssen nur die guten Trainings-

leistungen auf die Platte bringen und die Fehler mini-

mieren, dann ist ein Erfolg realistisch.“André Paetow, Trainer HSV-Frauen

Zum Heimspielauftakt in der Sporthalle Südwest in Grimmen ist die männliche Jugend D um 12.30 Uhr gegen PSV Neustrelitz gefordert. Im ersten Saisonspiel mussten sich die Jungs 18:15 in Torgelow geschlagen geben. Gegen Neustrelitz, welche die ersten beiden Partien verloren hatten, sollen nun erste Zähler her.

Anschließend betritt um 14 Uhr die männliche Jugend A zum ersten Mal die Sporthalle Südwest in dieser Saison. Nach dem knappen Auftakterfolg in Schwaan wartet nun die nächste schwere Aufgabe mit dem Stavenhagener SV. Die Gäste reisen mit einer knappen Auftaktniederlage im Gepäck an und sind aus der letzten Saison noch bestens bekannt.

Im Spiel Nummer drei an diesem Heimspieltag, sind die HSV- Frauen um 16 Uhr gegen Pädagogik Rostock gefordert. Beide Teams warten weiter auf den ersten Sieg der noch jungen Saison.

Während die HSV-Mädels schon zwei Spiele absolvierten und am vergangenen Wochenende einen glücklichen Zähler in Bützow einfuhren, haben die Gäste hingegen erst eine Partie absolviert. Dies allerdings gegen den aktuellen Landesmeister aus Stralsund. In dieser Partie musste Rostock auf viele Leistungsträger verzichten und geriet beim 14:24 unter die Räder. Heute wird man wohl mit einem anderen Kader bei der Pädagogik-Sieben rechnen müssen. Nichtsdestotrotz will die Mannschaft endlich den ersten Sieg und damit die schlechte Bilanz gegen Rostock aus der letzten Saison vergessen machen. Dabei kommt zu Gute, dass Trainer Paetow auf den vollen Kader bauen kann. „Jetzt müssen meine Mädels nur noch die guten Trainingsleistungen auf die Platte bringen und die Fehler minimieren, dann ist ein Erfolg realistisch“, so Peatow Im Hauptspiel um 18 Uhr sind wie gewöhnlich die Männer an der Reihe. Nach dem starken Auftakterfolg gegen Warnemünde, setzte es vergangene Woche die erste Niederlage im Derby gegen Loitz.

Eine Halbzeit spielten die Grimmener stark auf und ärgerten den Favoriten gehörig. Leider verschliefen die Grimmener dann die ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit. „Es war mehr drin in Loitz.

Dennoch ist diese Niederlage kein Beinbruch. Denn wichtig wird sein, die positiven Dinge aus der Partie mit in die nächsten Begegnungen nehmen“, schaut Lars Kibscholl positiv nach vorn.

Nun wartet mit dem SV Mecklenburger Stiere Schwerin II eine ganz junge Mannschaft. Eigentlich keine unbekannte für den HSV, denn der schlug die Stiere im vergangenen Jahr zweimal und durchkreuzte ihre Ambitionen auf den Landesmeistertitel.

Doch die Gäste mussten viele Leistungsträger ziehen lassen und füllten die Lücken mit spielerisch guten A-Jugendlichen auf. Diese mussten im ersten Spiel noch Lehrgeld zahlen (28:14 in Güstrow), doch schon im zweiten Saisonspiel zeigten sie ihre Stärke und gewannen mit 28:20 gegen Schwaan. „ Wir müssen von der ersten Minute an hellwach sein und einhundert Prozent geben, sonst überrennen uns die Schweriner. Diese Mannschaft dürfen wir nicht unterschätzen“, warnt Kibscholl.

Doch mit dem fantastischen Publikum im Rücken – alleine 100 fanden den Weg nach Loitz – sollten die Jungs hungrig sein auf den nächsten Erfolg in heimischer Halle.

Eine weitere schwere Aufgabe vor der Brust hat die weibliche Jugend D. Morgen geht es um 12 Uhr auswärts gegen den Stralsunder HV.

Die männliche Jugend B will nach der deutlichen Niederlage Wiedergutmachung betreiben und gegen ESV Schwerin-Leezen gewinnen. Anwurf in der Landeshauptstadt ist um 14 Uhr Ein starke Bilanz gibt es bisher bei der weiblichen Jugend B. Und diese soll auch nach dem Spiel bei Eintracht Rostock Bestand haben. Anwurf ist 12.15 Uhr.

Im zweiten Spiel der Saison, führt der Weg der männliche Jugend C nach Barth. Um 13 Uhr will das Team an die guten Leistungen anknüpfen und den zweiten Erfolg.

Ebenfalls in Barth muss die zweite Männermannschaft antreten. Nach dem schwachen Start in die Saison, gibt es sicherlich leichtere Aufgaben zu meistern. Barth startete mit einem deutlichen Erfolg gegen Usedom II und einer deutlichen Niederlage in Altentreptow in die Saison. Eins hat der Gastgeber den HSV- Jungs voraus: Sie haben schon einen Saisonsieg. Darauf warten die HSV- Männer auch noch nach dem dritten Spieltag. Dennoch fährt die Mannschaft optimistisch in die Vinetastadt, denn dort sah sie in den letzten Jahren immer gut aus und nahm mindestens einen Punkt mit.

Doch wichtig wird sein, mit welchem Kader sie die Reise antreten. Anwurf in Barth ist um 17 Uhr.

Nach Ahlbeck reist die weibliche Jugend C am Sonntag. Um 12 Uhr will sie die tolle Bilanz von zwei Siegen aus zwei Spielen ausbauen.

Manuel Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Henrike Bibow hatte einige gute 1:1-Aktionen, allerdings war es schwer, sich gegen die kompakte Abwehr durchzusetzen.

Zehnfache Torschützin Vivien Erdmann droht nach Schulterverletzung auszufallen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.