Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 18 ° wolkig

Navigation:
Handballer fahren zwei Punkte in Waren ein

Waren Handballer fahren zwei Punkte in Waren ein

Die zweite Mannschaft des HSV feiert 33:16-Sieg / Abwehr steht wie eine Festung

Voriger Artikel
Brückenlauf: Sperrungen und Umleitungen
Nächster Artikel
Zweiter Sieg für Grimmener Kegel-Frauen

Torhüter Detlef Krause gab der Mannschaft mit vielen starken Paraden den nötigen Rückhalt.

Quelle: Daniel Lemke

Waren. Am Samstag mussten die Männer der Zweiten des HSV Grimmen nach Waren und man wollte endlich zwei Punkte holen. Die spielerische und kämpferische Einstellung aus dem letzten Spiel in Barth sollte fortgesetzt werden. Nachdem das Spiel dann mit ca.20 min Verzögerung endlich begann, merkte man beiden Teams gleich eine faire aber harte Gangart an. Durch starke Abwehrarbeit auf beiden Seiten fiel das erste Tor dann auch erst in der 4. Minute. Und das auch noch für die Trebelstädter. Krause hielt indes den Grimmener Kasten sauber, so dass der HSV auf 3:0 davon zog.

Erst dann kamen die Warener etwas besser ins Spiel – auch, weil der HSV ihnen die Bälle leichtfertig überließ. Dadurch konnte der Gegner zum 5:5 ausgleichen.

Aber man merkte dem HSV an, dass sie den Sieg nicht wieder durch Schludrigkeiten verschenken wollten. Hochkonzentriert schaltete das Team um Coach Hagemann nochmals einen Gang hoch. Durch eine starke Abwehr und ein verriegeltes Tor wurden acht Tore in Folge zu einem Vorsprung von 13:5. Auch eine zwischenzeitliche Auszeit des Gegners konnte diesen Lauf nicht stoppen. Mit einem elegant versengten Heber aus fast liegender Position von Maik Zinn ging es dann mit 17:9 in die Halbzeit.

Trotz des klaren Vorsprunges gab es in der Kabine eine klare Ansage. Denn gerade der Anfang der zweiten Hälfte wurde schon zu oft verschlafen.

Aber nicht dieses Mal. Wieder drei Tore in Folge. Aus einer stabilen Abwehr und ebenfalls einem gut aufgelegten Kluth im Tor rollte die Konterwelle und schloss erfolgreich ab. Nun konnte Hagemann auf dem Feld auch etwas experimentieren, Spieler wurden mal auf andere Positionen gestellt, um zukünftig vielleicht noch variabler aufzutreten. Sicherlich zeigten sich einige Ungereimtheiten, brachten aber dem Spiel keine Unsicherheit. Denn die Abwehr stand nach wie vor wie eine Festung. Hinzu kamen drei gehaltene Siebenmeter. Am Ende konnte ein deutlicher 33:16 Auswärtssieg gefeiert werden.

Für den Handball-Sport-Verein Grimmen spielten:

Krause, Kluth, Schmekel, Mokschan 7, Lemke 1, Kamps 4, Schulz 3, Bornemann 6, Schulz 7/4, Zinn 1, Markert 2, Schewelies 2 und Hagemann.

Daniel Lemke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Leserforum
Markus Juhls (v.r.) von der AOK Nordost, Notar Thomas Lemcke und weitere Experten beantworteten die Fragen der Besucher - hier in Greifswald.

Ein Pflegefall kann jederzeit eintreten. Hilfe bieten die Pflegestützpunkte im Land an. Wichtig ist, dass die Angehörigen über eine Vorsorgevollmacht verfügen.

mehr
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.