Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Handballerinnen gieren nach einem Sieg

Sport Handballerinnen gieren nach einem Sieg

Gegen den Doberaner SV soll der Bock umgestoßen und die sieglose Zeit beendet werden

Voriger Artikel
Volleyballturnier um den Bürgermeister-Pokal
Nächster Artikel
JSV-Damen unterliegen im Tiebreak nur knapp

Freude nach dem Sieg in Doberan: Auch morgen wollen die HSV-Damen als Sieger vom Parkett gehen.

Quelle: Manuel Abé

Grimmen Handball Morgen gibt es wieder Handball satt in der Sporthalle Südwest in Grimmen. Dabei haben alle Erwachsenenmannschaften des HSV Grimmen Heimrecht und wollen natürlich mit einem Erfolg die Platte verlassen.

Eintrittspreise bei Spielen des HSV Grimmen: Erwachsene 3 Euro, ermäßigte Personen (Kinder, Rentner, Studenten, Arbeitslose) 2 Euro

Dabei macht die weibliche Jugend B den Auftakt in ihrer Nachholpartie gegen den Stralsunder HV. Mit dem Sieg gegen Stavenhagen konnte man sich im direkten Duell um Platz drei durchsetzen. Nun soll gegen den Ersten vom Sund nachgelegt werden, doch wird dieses extrem schwer gegen die ungeschlagenen Stralsunder. Abwurf 12 Uhr Im zweiten Spiel empfangen unsere Männer in der Verbandsliga die Gäste von Motor Barth. Damit trifft der Tabellenvierte auf den Dritten der Tabelle. Vier Punkte trennen beide Teams. Möchte man sich also noch nach oben verbessern, dann muss unbedingt ein Sieg gegen die starken Gäste her. Diese spielen bisher eine gute Saison und schnuppern noch an den ersten beiden Plätzen. Im Hinspiel trennten sich beide Teams 23:23. Anwurf 14 Uhr Anschließend treffen die Frauen auf den Tabellenvorletzten Bad Doberaner SV. Da war doch was!? Ja, im Hinspiel ist endlich der Knoten bei den Grimmenerinnen geplatzt. Nach einer langen Niederlagenserie konnten die Frauen in Doberan die ersten Punkte einfahren und waren danach für weitere drei Spiele ungeschlagen. Auch in der Rückrunde warten die Frauen auf den ersten Erfolg.

War ein Sieg gegen Bützow fest eingeplant (29:29), holten man vergangene Woche überraschend einen Punkt beim Spitzenreiter Pädagogik. Und dabei war durchaus mehr drin als nur ein Punkt.

Dennoch warten in den kommenden Wochen nun die Gegner, die in der Hinrunde allesamt bezwungen wurden. Doch Vorsicht ist geboten. Wie sagt man so schön, angeschlagene Boxer sind die gefährlichsten.

Zurückblickend auf das vergangene Jahr. Damals reiste Doberan als Schlusslicht an und entführte beide Punkte. Das soll morgen nicht passieren. Die Mädels brennen auf den ersten Sieg in der Rückrunde.

Dazu kann Torhüter Kristin Trippler nicht beitragen. Sie verletzte sich bei ihrem starken Spiel in Rostock am Finger und fällt wohl den Rest der Saison aus.

Im Hauptspiel des Tages empfangen die HSV-Männer in der MV-Liga die Reuterstädter aus Stavenhagen. In den vergangenen Jahren war dieses Duell immer ein Spitzenspiel um die Medaillenränge. Doch dieses Jahr nicht. In der Mannschaft der Gäste fehlt die Konstanz in der Saison. Einem hohen Sieg in Demmin folgte eine deutliche Niederlage in Stralsund. Einem Erfolg gegen Bützow folgte die Niederlage beim Schlusslicht in Doberan. Danach holte man wieder einen Punkt gegen Schwerin. Zwar trennen beide Mannschaften nur zwei Plätze in der Tabelle, doch weisen die Gäste ein negatives Punktekonto von 17:19 auf. Die Mannschaft ist dieses Jahr schwer einzuschätzen und daher umso gefährlicher. Duelle gegen Stavenhagen waren in der Vergangenheit immer spannend und hitzig. Davon dürfen sich die HSV-Jungs nicht anstecken lassen. Dass haben sie letzte Woche clever gelöst und somit einen souveränen Erfolg in Parchim eingefahren. Die Grimmener wissen um ihre Stärke und werden alles in die Waagschale werfen, um die 39:30-Niederlage aus dem Hinspiel vergessen zu machen. Immer noch schielt man mit einem Auge auf den dritten Platz. Und bei dem bisherigen Saisonverlauf ist alles möglich. Dabei braucht die Mannschaft wieder den achten Mann auf den Rängen.

Nach dem erfolgreichen Auftakt in der Meisterrunde gegen Altentreptow geht es für die weibliche Jugend D morgen in Stavenhagen weiter. Gegen den Erstplatzierten der Vorrunde soll der nächste Sieg her. Anwurf ist 12 Uhr Ebenfalls morgen muss die männliche Jugend A des HSV Grimmen auswärts antreten. Für die Jungs geht es zum SV Warnemünde.

Dort strebt die Mannschaft natürlich weiterhin die ersten Punkte der Saison an. Anwurf ist um 14.30 Uhr. Auswärts am Sonntag steht dreimal das Duell SG Vorpommern gegen den HSV Grimmen beziehungsweise die SG Grimmen/Loitz auf dem Programm.

Los geht es um 12 Uhr mit dem Spiel der beiden C-Jugend-Mannschaften im weiblichen Bereich. Anschließend treffen dann die Jungs der D-Jugend um 14 Uhr aufeinander, ehe zum Abschluss die Jungs der C-Jugend gegeneinander spielen.

 



Manuel Abé

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.