Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Hauptstadt empfängt Wildcats

Stralsund Hauptstadt empfängt Wildcats

Nach der Heimniederlage vom vergangenen Wochenende müssen Stralsunds Volleyballerinnen der zweiten Bundesliga sich nun in Berlin beweisen. „Wir haben die Niederlage inzwischen eingeordnet.

Stralsund. Nach der Heimniederlage vom vergangenen Wochenende müssen Stralsunds Volleyballerinnen der zweiten Bundesliga sich nun in Berlin beweisen. „Wir haben die Niederlage inzwischen eingeordnet. Die Mädels haben gut gespielt, auch wenn wir an mancher Stelle noch nicht richtig da sind“, meint Steffen Täubrich.

Mit der Bundesliga-Reserve des Köpenicker SC treffen die Wildcats auf eine Mischung aus erfahrenen Spielerinnen und jungem Nachwuchs. Im letzten Jahr mussten sich die Stralsunderinnen hier geschlagen geben. „Bisher haben wir uns hier immer schwer getan. Köpenick ist definitiv keine Mannschaft, die sich leicht spielen lässt“, so der Team-Manager. In der noch jungen Saison stehen beide Teams als Nachbarn mit jeweils einem Sieg und einer Niederlage auf Rang acht und neun in der Tabelle.

„Das wird also auf jeden Fall eine interessante Auseinandersetzung, bei der wir bestes Volleyball zeigen wollen und eine gutes Ergebnis und gegebenenfalls auch Punkte mitnehmen wollen“, betont Täubrich. Dabei können die Wildcats nun auch auf den kompletten Kader zurückgreifen. Nach ihrer Auszeit hat Tara Jenßen gestern erstmals wieder am Training teilgenommen und soll morgen möglichst mit am Start sein. Anpfiff in Berlin ist um 19 Uhr.

wk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fünf Jahre ohne Steve Jobs

Vor seinem Tod gab Apple-Chef Jobs seinem Nachfolger einen wichtigen Rat. Er solle sich niemals fragen: „Was würde Steve jetzt tun?“: Das hindert Beobachter nicht daran, genau immer wieder diese eine Frage zu stellen - zumal Apple erstmals seit Jahren nicht mehr wächst.

mehr
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.