Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 17 ° wolkig

Navigation:
JSV-Damen unterliegen im Tiebreak nur knapp

Sport JSV-Damen unterliegen im Tiebreak nur knapp

Parchim Volleyball / Regionalliga Frauen: 1. VC Parchim — JSV Grimmen 3:2 Nach dem verdienten Sieg gegen Schwerin unterlagen die Damen des JSV Grimmen gegen den 1.

Parchim Volleyball / Regionalliga Frauen: 1. VC Parchim — JSV Grimmen 3:2 Nach dem verdienten Sieg gegen Schwerin unterlagen die Damen des JSV Grimmen gegen den 1. VC Parchim nur knapp im Tiebreak, erkämpften sich aber einen wichtigen Punkt gegen den Tabellendritten.

Stark ersatzgeschwächt mit nur acht Spielerinnen wollten die Grimmenerinnen an die gute Leistung vom Heimspiel anknüpfen. Taktisch gut eingestellt zeigte der JSV eine seiner besten Leistungen der Saison. Von Beginn an setzte Grimmen den Gegner unter Druck und verleitete die Gastgeber immer wieder zu eigenen Fehlern. Satz eins wurde verdient mit 25:23 Punkten gewonnen und der Trainer von Parchim wechselte seinen Sechser einmal komplett durch.

Mit frischen Kräften gelang es Parchim nun, das Zepter in die Hand zu nehmen. Grimmen wehrte sich tapfer, verlor aber Durchgang zwei knapp mit 23:25 Punkten. Das Team um Kapitän Kristin Wenzel blieb ruhig und folgte weiterhin den taktischen Anweisungen von Außen. Dies wurde im dritten Satz belohnt. Mit einer tollen kämpferischen Leistung des gesamten Teams holte Grimmen auch Satz drei mit 25:22.

Mit lautem Jubel feierte die Mannschaft den gewonnenen Punkt und wollten nun auch den Auswärtssieg einfahren. Parchim wechselte erneut und brachte frische Spielerinnen aufs Feld. Der dritte Satz hatte viel Kraft gekostet und der JSV musste sich im vierten Durchgang klar mit 16:25 geschlagen geben. Wieder einmal sollte der Tiebreak entscheiden. Parchim legte vor und die Teams wechselten bei 5:8 die Seiten. In dieser Phase nutzte der Gastgeber die sich bietenden Chancen konsequenter und baute seinen Vorsprung auf 14:9 aus. Mit einer starken Aufschlagserie von Kristin Wenzel verkürzte der JSV zwar noch einmal auf 13:14, doch am Ende setzte sich der Favorit mit 15:13 durch und gewann das Spiel mit 3:2 Sätzen.

Die JSV-Damen genießen nun ein spielfreies Wochenende bevor am 12. März zum letzten Heimspieltag der Saison Tabellenführer Warnemünde zu Gast ist.

Der JSV Grimmen spielte mit: Mandy Bleyl, Katja Hartwig, Josefin Menz, Evelyn Seitz, Katja Vahl, Kristin Wenzel, Jennifer Witt, Jeannine Witte.

 



Nils Stubbe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.