Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Judokas verlieren doppelt

Judokas verlieren doppelt

Der Klassenerhalt ist dennoch gesichert

Voriger Artikel
HSV-Nachwuchs war erfolgreich
Nächster Artikel
Handballmarathon mit 138 Spielen

KSV-Athlet Sten Rabsch in einem seiner Kämpfe.

Quelle: Hannes Päplow

Lauchhammer Judo Trotz zweier Niederlagen am letzten Wettkampftag in der Regionalliga können sich die Judokas des KSV Grimmen über den Klassenerhalt freuen. „Mit dem gewissen Quäntchen Glück wäre mit Sicherheit mehr drin gewesen“, meinte Janette Ziesemer, die als Fan die Mannschaft nach Lauchhammer begleitete und trotz der Niederlagen begeistert war.

Am späten Nachmittag trafen die Grimmener, begleitet von einigen Fans, in Lauchhammer ein. Auf der Tagesordnung standen die letzten zwei Begegnungen der Saison – gegen den Tabellenersten UJKC Potsdam und den Gastgeber BC Lauchhammer. In der ersten Begegnung musste sich das Team aus Grimmen gegen den UJKC Potsdam mit 2:4 geschlagen geben. Siege konnte der KSV in dieser Begegnung durch Tom Trebes und Tobias Sieg verzeichnen.

In der zweiten Begegnung traf Grimmen dann auf den Gastgeber. In spannenden und packenden Kämpfen blieb es bis zum letzten Kampf spannend. Doch am Ende hatte der KSV das Nachsehen und musste erneut eine 3:4-Niederlage verzeichnen.

Somit rutschte Grimmen von Platz vier auf sechs und konnte lediglich den Klassenerhalt feiern. Doch das Männerteam ließ sich nicht entmutigen und bewies trotz der Niederlagen Teamgeist.

„Ziel ist es nun, in der neuen Saison erneut anzugreifen und sich dort noch besser zu verkaufen“, sagte Trainer Ralf Päplow.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolgast

Weltmeister Sebastian Bähr zu Besuch / Wolgaster Judokas gewinnen Mannschaftswertung

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.