Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 18 ° wolkig

Navigation:
KSV Grimmen holt zwei Punkte

Grimmen KSV Grimmen holt zwei Punkte

Judokas sichern sich Platz vier in der Regionalliga

Voriger Artikel
Kandelin im Derby überlegen
Nächster Artikel
Familienfest auf der Reitanlage

Marc Elsner überzeugt in all seinen Freundschaftskämpfen und beweist damit, dass er „reif“ für die Regionalliga ist.

Quelle: Hannes Päplow

Grimmen. Judo Am zweiten Kampftag der Regionalliga Nordost ging es um zwei ganz wichtige Punkte für die Ligatabelle. Der KSV Grimmen empfing als Gastgeber den TSV Rudow in der Halle des Gymnasiums. Unterstützt durch zahlreiche Nachwuchssportler sowie deren Eltern gingen die hiesigen Männer an den Start. Im ersten Kampf standen sich die Sportler der Gewichtsklasse bis 66 kg gegenüber. Torben Doll holte nach einer verbotenen Handlung seines Gegners den ersten Punkt nach Grimmen.

Im zweiten Kampf gab Fred Finzelberg sein Debüt und holte ganz souverän durch eine Festhaltetechnik den zweiten Punkt nach Grimmen. Im dritten Kampf ging Tom Trebes für den KSV Grimmen an den Start.

Zweimal warf er seinen Kontrahenten und holte somit den dritten Punkt. Die Vorentscheidung machte Johannes Müller in der Klasse bis 100 kg durch seinen blitzartigen Sieg mittels einer Eindrehtechnik, gefolgt von einer Festhalte, komplett. Somit hatte der KSV Grimmen zwei weitere Punkte für die Ligatabelle in der Tasche.

Im nächsten Kampf in der Gewichtsklasse bis 73 kg ging Paul Päplow an den Start. Geschwächt durch eine vorherige Erkältung und eine Gewichtsreduktion fehlte es ihm an Kondition. Dennoch kämpfte er clever über die Zeit und holte nach fünf Minuten Kampfzeit ein Unentschieden für das Team. Ole Patzenhauer ging in der Gewichtsklasse bis 81 kg an den Start. Hier musste er sich seinem sehr starken Kontrahenten geschlagen geben. Manuel Büch ging in der Klasse bis 90 kg an den Start. Sehr unglücklich musste Manuel ebenfalls eine Niederlage hinnehmen. Doch am Ende war die Freude über die zwei Punkte mit einem Punktestand von 4:2 für die Sportler aus Grimmen größer als alles andere.

Im Anschluss wurden Freundschaftskämpfe durchgeführt, in welchen die zweite Garde ihr Können unter Beweis stellen konnte. Hier konnte man schöne Kämpfe und noch schönere Techniken sowohl von den Sportlern aus Grimmen als auch von den Sportlern aus Rudow sehen.

Besonders erfreulich war der Rückkampf zwischen Ole Patzenhauer und seinem Kontrahenten aus dem Hauptkampf. In dieser Begegnung hatte Ole die Nase vorne und konnte noch einmal mehr beweisen, wie gefährlich und unberechenbar er auf der Matte sein kann.

Am nächsten Kampftag geht es für den KSV Grimmen nach Wittenburg. Dort treffen die hiesigen Männer auf die Kampfgemeinschaft der Judoka MV sowie auf den SC Hoppegarten.

Aber fürs Erste nimmt der KSV Grimmen die zwei Punkte des zweiten Kampftages erfreut entgegen und sichert somit den Platz vier in der Regionalliga.

Hannes Päplow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Richtenberg/Stralsund
Morgen fordern die Alten Herren aus Richtenberg Pommerns Oldies (hier Jens Broszeit gegen Grimmen) in Velgast heraus.

Kann Richtenberg im Kreispokalfinale den Überraschungserfolg vom letzten Jahr wiederholen? Der FC Pommern, auch in der Meisterschaft vorn, will keine Pleite zulassen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.