Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 18 ° wolkig

Navigation:
Kandelin empfängt Grimmen II

Kandelin Kandelin empfängt Grimmen II

Für beide Landesklasse-Teams geht es um einen Nichtabstiegsplatz

Kandelin. . Es ist Derbyzeit morgen in Kandelin. Denn in der Fußball-Landesklasse empfängt um 13 Uhr der SV Kandelin die Verbandsliga-Reserve des Grimmener SV. Eine kampfbetonte Partie dürfte die Zuschauer erwarten, denn beide Teams kämpfen seit einigen Wochen um einen Platz außerhalb der Abstiegszone. „Unser Ziel ist natürlich ganz klar ein Sieg. Und das sollte auch klappen, wenn wir als geschlossene Einheit auftreten“, meint GSV-Trainer Ronny Möller.

 

OZ-Bild

Szene aus der Begegnung im Herbst 2015: GSV-Kapitän Jano Block (rot) im Zweikampf mit Kandelins Tom Urbrock. In den Begegnungen der beiden Teams wird sich nie etwas geschenkt. FOTO: ANJA KRÜGER

Quelle:

Mit einem Sieg aus diesem letzten Hinrundenspiel haben beide Mannschaften die Möglichkeit, tatsächlich auf einem sicheren Nichtabstiegsplatz zu überwintern. Mit jeweils 15 Punkten belegen sie derzeit die Plätze acht und neun. Lediglich das bessere Torverhältnis lässt Kandelin vor Grimmen stehen.

Das Glück auf ihrer Seite jedenfalls haben die Trebelstädter. Sie können auf Unterstützung aus der Verbandsliga-Elf hoffen, die an diesem Wochenende spielfrei hat. Mit Hannes Griwahn, Max Brenz, Florian Otto und Danny Wrüske werden vier aus der jungen Grimmener Verbandsiga-Garde mit nach Kandelin reisen. Wie Grimmens Trainer taktisch agieren wird, will er vorab aber nicht verraten.

Kandelin dagegen kann auf die Heimkulisse und damit zahlreiche Unterstützung von den eigenen Anhängern setzen. Die beiden letzten Spielzeiten liefen für die Kandeliner gegen Grimmen nicht optimal.

Lediglich ein Punkt sprang für die Rahn-Schützlinge raus. Das soll sich morgen natürlich ändern. Ein Achtungszeichen setzten sie auf alle Fälle im Spiel gegen den Landesligaabsteiger Tribseeser SV.

Mehr als ein 1:0-Sieg sprang für den Tabellenführer in Kandelin nicht heraus.

Und für die Grimmener verliefen die bisherigen Auswärtsaufgaben alles andere als gut. Von sechs Spielen verloren sie vier, zwei endeten unentschieden. Damit haben die Spieler von Ronny Möller die schlechteste Auswärtsbilanz der Liga. „Meist fehlte uns einfach in der Defensive ein mannschaftliches Auftreten. Das muss morgen anders aussehen“, mahnt Möller. akr

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bergen

B-Junioren des VfL Bergen gewinnen zu Hause mit 4:3

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.