Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Kandelin kassiert späten Ausgleich

Kandelin kassiert späten Ausgleich

Die temporeiche Partie gegen Putbus endet 1:1

Voriger Artikel
Recknitztallauf weitet sich nach Hugoldsdorf aus
Nächster Artikel
Mathias Schuck: Es war wie ein Knockout

Tom Meyer (li.), hier im Laufduell, brachte den SV Kandelin gegen Putbus in Führung.

Quelle: Kerstin Schonschadowski

Kandelin Fußball / Landesklasse: SV Kandelin — SV Putbus 1:1 (0:0) Eine temporeiche Partie lieferten sich der SV Kandelin und der SV Putbus.

Greifbar nah war dabei für die Kandeliner Gastgeber der Punktedreier. In der Nachspielzeit mussten sie jedoch noch den 1:1-Ausgleich einstecken.

Schon in der vierten Minute hatte Mathias Alms die erste Chance, die Kandeliner in Führung zu bringen. Sein Schuss aus spitzem Winkel ging am Tor vorbei. Zwei Minuten später präsentierte Tom Retelsdorf seine gute Schusstechnik. Der Gästetorwart Kai Lange konnte das Geschoss über die Latte lenken. Christoph Stübe-Machule testete Lange in der 18. Minute, erneut war der Putbuser Torwart der Sieger. In der 33. Minute kamen die Gäste das erste Mal gefährlich vor‘s Kandeliner Tor. Den Freistoß von der rechten Seite verlängerte Tom Retelsdorf mit dem Kopf, den folgende Kopfball der Insulaner konnte René Bahls mit einen tollen Reflex parieren. Putbus ließ in der gesamten Spielzeit den Ball in den eigenen Reihen sehr gut laufen, ohne sich aber große Chancen zu erarbeiten. Immer wieder scheiterten die Gäste an der Kandeliner Abwehr, die von den Innenverteidigern Andreas Abs und Tim Reimus organisiert wurden. So ging es nach einer sehr temporeichen ersten Hälfte mit 0:0 in die Pause.

Kandelin kam nach Wiederanpfiff der zweiten Halbzeit gleich mit einen Paukenschlag aus der Kabine. Tom Meyer behauptete im 16er gleich gegen zwei Gegenspieler den Ball. Er überlistete den Torwart aus spitzen Winkel zum 1:0. Der Gast aus Putbus spielte trotz des Gegentores munter weiter und erarbeitete sich gute Chancen. Die Gästeangreifer tauchten das ein oder andere mal brandgefährlich vor dem Kandeliner Tor auf. Gleich dreimal konnte die Kandeliner Abwehr in den brenzlichen Situationen die Angreifer aus Putbus ins Abseits stellen.

Mathias Alms setzte in der 66. Minute Thomas Boldt sehr gut in Szene. Boldts Schuss parierte Kai Lange erneut stark. In der 66. Minute kam der wieder genesene Normen Glimm. Seine Flanke in der 69.

Minute konnte Stübe-Machule per Kopf jedoch nicht umsetzen. Weiterhin war es ein munteres Auf und Ab. In der 86. Minute hatten dann die Kandeliner Fans den Torschrei auf den Lippen. Retelsdorfs Schuss landete am Pfosten und Dünows Nachschuss wurde geblockt.

Die letzten Minuten gehörten den Gästen. Und die hatten es in sich. Gleich zweimal parierte Bahls im Kandeliner Tor in der 90. Minute. Beim folgenden Abschluss in der Nachspielzeit war aber auch er machtlos. So hieß es am Ende 1:1 nach einer ansehnlichen Partie.

Der SV Kandelin spielte mit: Bahls, Hatzenbühler, Abs, Reimus, Stenzel, Meyer, Retelsdorf, Boldt, Romaniszyn (66. Glimm), Stübe Machule (77. Dünow), Alms (86. Pegelow).

Von kr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bergen
Auch das Hinspiel haben die Bergener mit 3:1 für sich entscheiden können.

Trotz dünner Personaldecke konnten drei Punkte aus Ribnitz-Damgarten mitgenommen werden / Am Sonntag gehts gegen SV Hafen Rostock 61

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.