Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Karate-Landesmeister am Sund gekürt

Detail Karate-Landesmeister am Sund gekürt

Die Stralsunderin Lisa Köllner holt den Titel vor Lisa Rupp, die ebenfalls aus der Hansestadt kommt.

Voriger Artikel
Abstieg des SHV fast besiegelt
Nächster Artikel
68 Ringkämpfe in drei Altersklassen ausgetragen

Der Sakura-Karate-Verein aus Stralsund richtete die Landesmeisterschaft in der Hansestadt aus und war mit elf Sportlern am Start.

Karate — Für ein großes sportliches Ereignis eine besondere Atmosphäre schaffen — das war den Verantwortlichen des Sakura-Karate-Vereins, der am vergangenen Samstag erstmalig in seiner Vereinsgeschichte von der Karateunion MV mit der Ausrichtung einer Landesmeisterschaft in Stralsund betraut worden war, bereits im Vorfeld der Veranstaltung gelungen. Mit viel Liebe zum Detail war die Diesterweg-Halle dekoriert worden, um für die anstehenden Wettkämpfe ein traditionelles asiatisches Flair zu verbreiten. So hatte der 1.Vorsitzende des Sakura- Karate-Vereins, Jens-Michael Pechthold, eigens für die Landesmeisterschaft einen Mönch und zwei überlebensgroße Samurais aus Holz geschnitzt, die symbolisch das akkurat arrangierte Sammelsurium an Medaillen und Pokalen bewachten. „Es ist eine große Ehre für uns, diesen Wettkampf in der Hansestadt ausrichten zu dürfen, und wir wollen dieses Ereignis auch für die Sportler zu einem unvergesslichen Erlebnis machen“, verriet Sven Berg, 2. Vorsitzender des Karate-Vereins.

0000yg1a.jpg

Karate erfordert höchste Konzentration. Trotzdem findet man im Training seine innere Mitte, was einen idealen Ausgleich zum Arbeitsalltag darstellt.“Sven Berg (36), 2.Vorsitzender des Vereins Sakura Karate Stralsund

Zur Bildergalerie

So staunten die insgesamt 260, aus ganz Deutschland zu dieser offenen Landesmeisterschaft, angereisten Karateka aller Alters- und Gewichtsklassen nicht schlecht, als sie die Halle betraten, um in der Disziplin Kata und im Kumite-Wettkampf die Besten aus ihren Reihen zu ermitteln.

Auch sportlich gesehen machten die Stralsunder Karateka auf sich aufmerksam. In der Disziplin Kata, dabei handelt es sich um überlieferte Übungsformen, in denen ein Kämpfer einer fest vorgegebenen Abfolge von Techniken und Schritten folgt und damit einen imaginären Kampf gegen einen oder mehrere Gegner führt, schickten die Stralsunder Kampfsportler insgesamt elf Karateka an den Start und sorgten für einen wahren Medaillenregen. Kathrin Lange und Tom Hoppe in der Altersklasse der Kinder, Antonio Fanter bei den Schülern und Cathérine Schwarzlose bei den Jugendlichen heimsten allesamt Bronze-Medaillen ein.

Lisa Köllner in der Leistungsklasse sorgte allerdings für den Höhepunkt aus Stralsunder Sicht. Sie verwies die ebenfalls aus der Hansestadt kommende, aber für das Karate Dojo Stralsund startende Lisa Rupp auf den zweiten Platz und krönte ihre Leistung mit dem Landesmeistertitel. Komplettiert wurde das hervorragende Stralsunder Ergebnis von Antonio Fanter, Elias Oelke und Tom Hoppe, die gemeinsam bei der Team-Kata der Kinder ebenfalls Gold erkämpften und dem zweiten Platz des Schülerinnenteams um Michelle Berg, Mara Grunert und Sophia Reinke.

Das im Anschluss folgende Kumite, der Kampf zweier Gegner miteinander, fand dann ohne Stralsunder Beteiligung statt. Hier setzten sich in der Allkategorie der Leistungsklasse Erik-Masao Boller aus Lingen (Niedersachsen) bei den Herren und Tina Liermann (Hamburg) bei den Damen durch. Der Pokal für das erfolgreichste Team des Turniers ging an das 1. Karate Dojo Malchin. Alle Ergebnisse können zeitnah unter www.karateunion-mv.de eingesehen werden.

Jürgen Schwols

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.