Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Kirchdorfer Oldies stecken Niederlage ein

Kirchdorf Kirchdorfer Oldies stecken Niederlage ein

Das Spiel gegen die Gäste aus Klevenow endet 2:4

Voriger Artikel
Verbandsliga-Reserve spielt unentschieden gegen Puls
Nächster Artikel
Last-Minute-Punkt gegen Trent

Die Oldies des Kirchdorfer SV. Gegen die Klevenower musste sich die Mannschaft geschlagen geben.

Quelle: Falko Berger

Kirchdorf. Im zweiten Punktspiel empfingen die Kirchdorfer Oldies die Gäste aus Klevenow. Nach dem Desaster im ersten Spiel gegen Richtenberg musste eine Antwort her.

Das Spiel begann ausgeglichen. Die Kirchdorfer erarbeiteten sich leichte Feldvorteile, wurden jedoch durch Konter stellenweise in die eigene Hälfte gedrängt. Die ersten zaghaften Chancen verbuchten die Kirchdorfer über Mirko Ebert, der diesmal wieder stark im Sturm aufspielte.

In der letzten Saison und im ersten Spiel waren es häufig die „einfachen“ Tore, welche den Kirchdorfer Kickern zum Verhängnis wurden. Ein unbedrängter Schuss aus gut 17 Metern fand nach fünf Minuten den Weg in das Gehäuse von Tilo Strauß zum 1:0 für Klevenow. Björn Krabbe traf das Leder zum ersten Mal satt und bugsierte die Kugel oben links ins Eck.

Wieder ein frühes Gegentor. Dieses Mal brachen die Kirchdorfer jedoch nicht ein und spielten weiter aktiv nach vorne. In dieser Phase des Spiels hatten die Gastgeber das bessere Team.

Zwei, drei gute Chancen hätten den Ausgleich bedeuten müssen. Jedoch kam es, wie so oft. Vorne wurden die Chancen nicht rein gemacht und hinten klingelte es dann.

Nach 15 Minuten war es wieder Björn Krabbe, der einen Freistoß aus 20 Metern ins Torwart-Eck versenkte – zum 0:2.

Klevenow war jetzt kurzzeitig am Drücker. In der 20. Minute jedoch ein Abschluss von Mirko Ebert, der von der Klevenower Verteidigung geblockt wurde. Der Bogenlampe setzte Neuzugang Heiko Schramm nach und im Gewusel mit dem Keeper landete der Ball vor den Füßen von Falko Berger, der zum 1:2 einschob.

Die Alten Herren des SV Kirchdorf waren bis zur Pause spielerisch und läuferisch überlegen. Das zentrale Mittelfeld um Schramm, Diedrich und Berger konnte viele Bälle verteilen. Mehrere gefährliche Pässe in die Schnittstelle der Klevenower Abwehr wurden jedoch nicht genutzt.

Kurz vor der Pause dann ein Fehler in der Kirchdorfer Hintermannschaft. Tilo Strauß pariert den Schuss des freistehenden Stürmers jedoch mit einem starken Reflex.

Nach der Pause erfolgten einige Wechsel bei den Gastgebern und es gab weiterhin Druck auf das Klevenower Gehäuse. Wieder gab es fast 100-prozentige Torchancen, welche, nach Kombination von Berger – Ebert, nicht im Tor untergebracht wurden. Abermals versuchte es dieses Duo in der 51. Minute. Dieses Mal das umgekehrte Bild. Ebert passt ins Zentrum auf Berger, welcher aus vermeintlich zu spitzem Winkel doch noch das Tor erzielen kann. 2:2 Ausgleich.

In dieser Phase sprach alles für einen Führungstreffer der Kirchdorfer. Die vielen liegen gelassenen Chancen rächten sich aber wie immer. Unnötig wurde der Ball in der Defensive verloren und der schnelle Krabbe enteilte den Verteidigern und schloss mit seinem dritten Treffer an diesem Tag zum 3:2 für Klevenow ab.

Keine zehn Minuten später folgte Krabbes vierter Treffer durch einen Foulelfmeter. Einen solchen gab es in der letzten Minute ebenfalls für die Kirchdorfer. Der Schuss, des an diesem Tag im Abschluss unglücklich agierende Ebert, wurde von Keeper Bläsing pariert.

Es blieb am Ende des Spiels bei der 2:4 Niederlage für die Kirchdorfer trotz besserer Chancen und Spielanteile.

Falko Berger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

In der Fußball-Kreisoberliga stehen sich der gastgebende SV und der Hohendorfer SV gegenüber

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.