Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Landesmeister in Hamburg erfolgreich

Grimmen Landesmeister in Hamburg erfolgreich

Grimmens frisch gekürte Leichtathleten sorgen auch überregional für Aufsehen.

Grimmen. Die Strapazen eines langen Wettkampf-Wochenendes haben sich gelohnt. Grimmens Leichtathleten holten zunächst zwei Titel, einmal Silber und einmal Gold. Nur einen Tag später bestätigten sie ihre Leistung bei einem überregionalen Turnier in Hamburg, wo sie nochmals elf Medaillen gewannen.

Insgesamt sechs Leichtathleten des SV Blau-Weiß Grimmen traten im Greifswalder Volksstadion bei den Landesmeisterschaften im Mehrkampf an. Gleich in der ersten Disziplin der Achtjährigen starteten Hannah Luckmann und Emma Martens mit persönlichen Bestleistungen im Weitsprung in ihren Mehrkampf. Hannah sprang dabei im zweiten Versuch hervorragende 4,02 Meter und verbesserte damit den bestehenden Landesrekord und konnte ihre Freudentränen nicht mehr zurückhalten. Emma erreichte sehr gute 3,35 Meter und konnte sich auf Platz vier einordnen.

Nach 50-Meter-Sprint und Ballwurf stand für Hannah der Landesmeistertitel fest. Auch Emma wurde zur Siegerehrung gerufen und belegte insgesamt Platz sechs. Die neunjährige Luise Pochat war an diesem Tag nicht zu schlagen. Sie sprang 3,83 Meter, warf den Ball 27,50 Meter und sprintete die 50 Meter in 8,13 Sekunden. Damit wurde sie Landesmeisterin im Mehrkampf.

Die zehn- und elfjährigen Mädchen absolvierten zusätzlich noch den Hochsprung. Kimberly Opitz und Anna-Liza Hirsch – beide zehn Jahre alt – hatten es ebenfalls mit starker Konkurrenz zu tun.

Anna-Liza – erst seit vier Wochen bei den Blau-Weißen im Verein – erreichte mit ihren Ergebnissen in Weitsprung, 50-Meter-Sprint, Ballwurf und Hochsprung (3,69 m/ 8,12 s/33,50 m/1,15 m) am Ende einen tollen vierten Platz.

Kimberly konnte im Hochsprung ihre persönliche Bestleistung auf 1,20 Meter steigern und wurde insgesamt mit Bronze belohnt. Einzige Starterin bei den Elfjährigen war Hannah-Steffi Becher. Mit drei persönlichen Bestleistungen im Weitsprung (4,45 m), im Ballwurf (31,50 m) und im Hochsprung (1,33 m) fehlten ihr nur 16 Punkte zum Sieg. Sie wurde verdient Vizemeisterin.

Zum Abschluss der Freiluftsaison beteiligten sich nicht nur die erfolgreichen Teilnehmer der Landesmeisterschaften zusätzlich am „Fest der 1000 Zwerge“ in Hamburg. Landesmeisterin Hannah Luckmann startete in der Altersklasse 10 und konnte auf ganzer Linie überzeugen. Im Hochsprung holte sie sich die Silbermedaille mit 1,26 Meter. Im 800-Meter-Lauf hängte sie sich an die führende Läuferin und konnte mit neuer persönlicher Bestleistung auch hier die Silbermedaille erkämpfen. Beim abschließenden Weitsprung überbot sie ihre Leistung vom Vortag und gewann mit 4,10 Meter die Goldmedaille.

In der Altersklasse 10 startete auch Kimberly Opitz. Mit glatt 33 Metern im Ballwurf holte sie Silber, dazu Bronze im 50-Meter- Sprint und den vierten Platz im Hochsprung. Mit ihrem Ergebnis im Weitsprung war sie unzufrieden, aber Schmerzen im Oberschenkel bremsten sie aus. Für die Weite von 4,01 Metern gab es aber schließlich eine Urkunde für den fünften Platz.

Marie Luise Siebert gewann zweimal Silber. Die Elfjährige startete beim Kugelstoßen der AK 12 und musste sich nur einer Konkurrentin geschlagen geben. Das gleiche Ergebnis erzielte sie in ihrer Altersklasse im Ballwurf. Für den Ballwurf stand auch Hilke Thamke (W12) auf dem Siegerpodest. Für die Weite von 43 Metern erhielt sie Bronze. Zusätzlich gab es für sie zwei Urkunden für den jeweils achten Platz im Weitsprung und im Hochsprung.

Bei Hannah Steffi Becher (W 11) ging es im Hochsprung am Ende denkbar knapp zu. Vier Mädchen übersprangen 1,31 Meter, und Hannah musste sich mit dem dritten Platz begnügen, da sie diese Höhe erst im zweiten Versuch geschafft hatte. Auch im Weitsprung musste Hannah kämpfen, aber an ihre Weite vom Vortag kam sie leider nicht heran und bekam hier eine Ehrung für den sechsten Platz. Auch für Denise Rau lohnte sich die Fahrt nach Hamburg. Sie gewann mit einer Weite von 9,11 Metern Bronze im Kugelstoßen und belegte den sechsten Platz im Speerwurf.

Luise Pochat, die am Sonnabend gerade Landesmeisterin im Mehrkampf ihrer Altersklasse geworden war, konnte in Hamburg in allen ihren Disziplinen Platzierungen unter den Top 10 erreichen. Emma Martens erzielte beim Weitsprung sogar eine neue persönliche Bestweite.

Bei der abschließenden 4mal 50- Meter-Staffel ging es einmal heiß her. Die Grimmener wurden diesmal von Pauline Sledz vom 1. LAV Bergen unterstützt. In der Besetzung Luise Pochat, Thalia Kiesling, Pauline Sledz und Hannah Steffi Becher gingen sie an den Start. Nach den ersten zwei Wechseln lag die Grimmener Staffel noch auf dem zweiten Platz, aber Schlussläuferin Hannah konnte sich auf der Zielgeraden durchsetzen und so gab es als krönenden Abschluss des Tages noch eine Goldmedaille für die vier Staffelläuferinnen aus Grimmen.

Doreen Naujok und Sylvia Kiesling

Voriger Artikel
Mehr zum Artikel
Börzow
Lana (v.l.), Salomé, Emely, Alina, Pia und Sara auf den Ponys des Reitvereins haben mit Trainerin Andrea Bössow (r.) jede Menge Spaß.

Großgemeinde oder nicht – die Börzower identifizieren sich stark mit ihrem Dorf und sind kulturell sehr aktiv

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.