Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Grimmen Melisa gewinnt Scandlines-Pott
Vorpommern Grimmen Sport Grimmen Melisa gewinnt Scandlines-Pott
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 15.04.2013

Für die Jüngsten der Jahrgänge 2004 ging es darum, den ersten Wettkampf auf der 50-Meter-Bahn erfolgreich zu bestreiten. Und dies gelang auf ganzer Linie.

Melisa Gnadler gewann den Scandlines-Pokal für die beste Leistung im Jahrgang 2004. Über 50 Meter Rücken gewann sie in 49,60 Sekunden und sicherte sich den Gesamtsieg. Ebenfalls erfolgreich in dieser Altersklasse waren Clara Magdalene Witt mit Platz zwei über 50 Meter Rücken, Oliver Böttner und Paul Grabow mit Platz zwei und drei über 50m Brust sowie Johannes Liebler und Emanuel Somschor mit den Plätzen eins und zwei über 50 Meter Rücken. Bei den älteren Schwimmern erreichten Karla Nuray Steinbach und Felix Führer vier weitere Qualifikationszeiten für die Norddeutschen Meisterschaften in Hannover. Insgesamt gehen beide jeweils dreimal dort an den Start.

Am Ende zweier anstrengender Wettkampftage standen zehn weitere erste Plätze zu Buche. Erschwommen wurden sie von Hannah Pellny, Alexandra Tornow, Sofie Glaser, Lisa-Marie Hensel, Karla-Nuray Steinbach, Sebastian Abs, Danny Wieck und Jan Brinkmann. Insgesamt wurden 43 Podestplätze erkämpft. Bei 95 Einzelstarts wurden 70 persönliche Rekorde, vier Vereinsrekorde sowie elf Vereinsjahresbestleistungen erzielt, ein Fingerzeig für die anstehenden Landesmeisterschaften und das 20. Internationale Schwimmfest.

stefau

Fußball — Wieder reichte es für den Tribseeser SV nicht. Gegen den VfL Bergen 94 verloren die Trebelstädter in der Landesliga zu Hause mit 2:3. Die Anfangsphase gehörte den Gästen, schon nach sechs Minuten klingelte es im Kasten der Tribseeser.

15.04.2013

Kegeln — In Lübeck fanden die Landesmeisterschaften der Paare statt. Im Mixedwettbewerb erkämpfte Joachim Rasch zusammen mit seiner Partnerin Eva Fehlhaber im Stechen den zweiten Platz.

15.04.2013

„Wir haben die erste Halbzeit richtig schlecht gespielt“, ärgerte sich SHV-Trainer Michael Philippen über die ersten dreißig Minuten der Partie am Samstagabend.

15.04.2013
Anzeige