Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 18 ° wolkig

Navigation:
Mini-Spielefest: Jeder Teilnehmer war ein Gewinner

Grimmen Mini-Spielefest: Jeder Teilnehmer war ein Gewinner

Handball-Knirpse wetteiferten an verschiedenen Stationen

Grimmen. Gerade mal vier Jahre alt waren die jüngsten Handballer, die beim Mini-Spielefest in der Grimmener Gymnasiumsporthalle aufliefen. Eingeladen hatte dazu der Kreissportbund Vorpommern-Rügen gemeinsam mit dem Handball-Sportverein Grimmen. Und was dort auf die Beine gestellt wurde, machte seinem Namen alle Ehre – zahlreiche Minis, die in den drei Stunden jede Menge Spiel und Spaß hatten.

Vor allem den Jüngsten auf dem Parkett war die Spannung anzusehen. Bereits in der Umkleidekabine gab es ein wildes Durcheinandergeplapper. Zum ersten Mal bekamen sie ein Trikot, um anschließend einheitlich als Mannschaft ganz stolz aufzulaufen – zu ihrem allerersten Turnier.

„Verlierer wird es hier heute nicht geben! Heute seid ihr alle Gewinner und bekommt eine Medaille“, begrüßte Nicole Schacht, Vereinsberaterin beim Kreissportbund, die beiden Mannschaften des HSV Grimmen, drei Teams des HSV Peenetal Loitz und eine aus Rostock. Trotzdem: Tosenden Beifall gab es von den anwesenden Eltern und Großeltern dennoch für jedes erzielte Tor. Und auch der Jubel über jeden Sieg der Mannschaften blieb nicht aus.

Durchgeführt wurde das Mini-Spielefest im Rahmen der diesjährigen Kinder- und Jugendsportspiele des Kreissportbundes Vorpommern-Rügen.

„Dabei geht es darum, den vereinsangehörigen Nachwuchssportlern ein zusätzliches sportliches Angebot zu machen, bei dem nicht der Wettkampfgedanke im Vordergrund steht“, erklärt Nicole Schacht, die selbst als Trainerin beim HSV Grimmen fungiert, den Gedanken, der hinter dieser Veranstaltungsreihe steckt.

So gibt es in diesem Jahr derartige Events in über 20 verschiedenen Sportarten im Großkreis Vorpommern-Rügen. Neben den sechsminütigen Turnierspielen galt es für die jungen Sportler auch, verschiedene Stationen zu bewältigen. Insgesamt drehte sich dabei alles um Koordination und Schnelligkeit, aber auch im Umgang mit dem Ball sicherer zu werden.

Was aber hinter den Stationen steckte, war den Knirpsen egal. Sie hatten einfach nur Spaß auf der Balancierstrecke, dem Hindernisparcours, dem Hütchenumwerfen und dabei herauszufinden, wie schnell der Ball fliegt, wenn sie ihn werfen.

Die perfekte Deckung, gezielte Zuspiele, sichere Torabschlüsse – davon war vor allem bei den kleinsten Nachwuchshandballern natürlich noch nicht allzu viel zu sehen.

Aber darauf kam es bei dem Mini-Spielefest ja auch nicht an. „Wichtig ist, dass sie den Spaß an diesem Sport behalten“, meinte Nicole Schacht.

„Ihr habt das hier heute super gemacht“, lobte sie noch einmal die HSV-Minis im Anschluss.

Anja Krüger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.