Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 17 ° wolkig

Navigation:
Minimalziel Unentschieden

Pampow Minimalziel Unentschieden

Verbandsligist Grimmener SV tritt heute Abend beim MSV Pampow an

Voriger Artikel
Sportbund-Büro ist umstritten
Nächster Artikel
Segellager endet mit Ausfahrt nach Lubmin und zurück

Tritt heute mit dem Grimmener SV um 20 Uhr beim MSV Pampow an: Patrick Jeschke (re.).

Quelle: Anja Krüger

Pampow. „Ich habe Vertrauen in jeden meiner Spieler. Solange jeder sein Bestes gibt, bin ich mit allem zufrieden“, sagt Burghard Schultz, Trainer des Verbandsligisten Grimmener SV. So lautet seine Ansage für das heutige Punktspiel. Um 20 Uhr tritt der GSV beim MSV Pampow an.

Trotzdem: „Ein Punkt ist das Minimalziel heute“, sagt der 62-Jährige. Er sehe Pampow sehr wohl als Favoriten der Partie. „Aber wir fahren ja nicht los, um zu verlieren“, erklärt er.

Leicht wird die Aufgabe für die Trebelstädter nicht. „Bis jetzt habe ich elf Spieler und einen Wechsler für das Spiel“, berichtet der Trainer am Donnerstag offen. „Aber im Prinzip reichen ja elf Spieler“, scherzt er. Er freue sich auf die tolle Atmosphäre heute Abend in Pampow. Bekanntlich hat der MSV immer eine große Zuschauerkulisse zu bieten und ein Spiel unter Flutlicht sei immer etwas besonderes.

Bauchschmerzen bereitet ihm die dünne Kaderdecke und die Favoritenrolle des Gegners keinesfalls. „Wir haben den Vorteil, dass man von uns nichts erwartet“, sagt er. „Und wenn ich mir die Statistik angucke, wir haben gegen Pampow nie schlecht ausgesehen“, erklärt er seine Ruhe. In der Vorsaison behielten die Grimmener mit vier Punkten aus den beiden Begegnungen die Oberhand. Zudem hätten seine Männer schließlich in der Vorwoche gezeigt, dass sie in die Verbandsliga gehören. Im Grimmener Stadion gewannen sie bei ihrem Saisonauftakt mit 4:1 gegen den Aufsteiger Hagenower SV. Der MSV Pampow kann aber selbst auf zwei Siege bei zwei Punktspielen verweisen, bezwang Friedland mit 4:0 und brachte dem Rostocker FC eine 0:1-Heimniederlage bei.

akr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
FCU-Spieler Christian Gamradt (am Ball) war gegen Ducherow in Top-Form, er war von den Gegenspielern kaum zu stellen.

Rot-Weiß trifft gegen Ferdinandshof fünf Mal / Dem FC Insel Usedom gelingt der erste Sieg in der Saison 2016/17

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.