Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
PSV-Schützen auf erfolgreicher Jagd

Ins Schwarze getroffen: Grimmen holt am Wochenende sieben Kreismeistertitel PSV-Schützen auf erfolgreicher Jagd

Anja und Hans-Georg Wetzel sowie Gert Niemann überzeugen mit herausragenden Leistungen

Voriger Artikel
Segeln, surfen, Kajak fahren: Greifswald ist beliebt
Nächster Artikel
Verdienter 2:0-Derbysieg zum Saisonstart

Zwei treffsichere 75-Jährige: Thomas Hofer (l.) hatte in der Disziplin Zentralfeuerpistole Präzision die Nase vorn. Zweiter wurde Karl-Heinz Zesewitz.

Grimmen. Die Waffen sind geladen. Die Schützen, die in Reih und Glied stehen, haben die 25 m entfernte Zielscheibe fest im Visier. Nur der Wind lässt die Blätter der umliegenden Bäume am Schießplatz am Kaschower Damm leise rascheln und die anwesenden Zuschauer wechseln das eine oder andere Wort. Ansonsten herrscht Stille. Denn – für die Schützen geht es um nichts Geringeres als die Ermittlung der Kreismeister...

OZ-Bild

Anja und Hans-Georg Wetzel sowie Gert Niemann überzeugen mit herausragenden Leistungen

Zur Bildergalerie

„Angetreten wird heute bei den KK-Kurzwaffen in zwei Disziplinen und bei den KK-Langwaffen in drei Disziplinen“, erklärt Wettkampfleiter Hans-Georg Wetzel gegenüber der OSTSEE-ZEITUNG und verweist im gleichen Atemzug stolz darauf, dass sich die Schießanlage am Kaschower Damm mit ihren insgesamt elf Schießständen erneut empfehlen konnte – nachdem bereits im Frühjahr vor Ort die Kreismeisterschaften im Luftgewehr und der Luftpistole ausgetragen wurden. Die 27 Starter bei den Langwaffen und 12 Starter bei den Kurzwaffen kommen am gestrigen Tag aus insgesamt zehn Vereinen des Landkreises Vorpommern-Rügen. Neben dem Grimmener Polizeischützenverein 1990 e.V. zählen dazu die SV Langhanshagen, die SG Prosnitz, der SV Elmenhorst, die BSK zu Barth, die Nieparser SG, die Bergener SK 1743 e.V., die SV Ribnitzer Greif, die Hanseatische SV, die Stralsunder SC und die SV Falke Gresenhorst.

Zu den Startern bei den Kurzwaffen gehört in der Schützenklasse auch Martin Mohnke von der Stralsunder Schützenkompanie. Er zählt am gestrigen Tag zu den Top-Favoriten – schließlich vertritt er mit seiner 1200 g schweren Pistole unser Bundesland vom 25. August bis zum 5. September bei den Deutschen Meisterschaften in München. „Ich nutze diesen Wettkampf als zusätzliche Trainingseinheit und will gleichzeitig meinen Schützlingen zur Seite stehen“, sagt der 41-Jährige, der seine Erfahrungen derzeit auch als Trainer weitergibt. Nach seinen 30 Schuss in der Disziplin 25 m Pistole Präzission zeigt er sich zufrieden. „Das war super. Lediglich die Lichtverhältnisse waren etwas schwierig“, räumt Martin Mohnke ein. So habe ihm das Schattenspiel der Bäume und der Wechsel zwischen sonnigen und schattigen Abschnitten doch etwas zu schaffen gemacht. Am Ende des Wettkampfes steht er in seiner Starterklasse dennoch ganz oben auf dem Podest.

Für das Tagesbestergebnis reichten seine erzielten 288 von 300 möglichen Ringen indes nicht aus: Der beste Schütze in der Disziplin KK-Gewehr 100m-Auflage hieß am Ende Kolja Hryniw vom Nieparser SG mit 294 Ringen.        

Aber auch aus Sicht des Grimmener Polizeischützenvereins 1990 e.V. hat sich der Tag gelohnt: Insgesamt räumten die vier Starter vier erste Plätze ab – jedoch auch auf Grund von Einzelstarts in den entsprechenden Altersklassen. So sicherte sich Hans-Georg Wetzel als Einzelstarter den Kreismeistertitel in der Disziplin Sportpistole Präzision mit 209 Ringen. Ehefrau Anja Wetzel, die erst vor vier Jahren von der Leidenschaft für das Sportschießen von ihrem Mann angesteckt wurde, schaffte beim KK-Gewehr 100m Auflage als Einzelstarterin in ihrer Altersklasse ein sehr gutes Ergebnis mit 281 Ringen. Und Gert Niemann, mit 83 Jahren ältester Starter beim KK-Gewehr 100m Auflage, schloss seinen Wettkampf mit herausragenden 276 Ringen ab.

Für eine Überraschung aus Grimmener Sicht sorgte im weiteren Wettkampfverlauf nochmals Hans-Georg Wetzel: In der hartumkämpften Herrenaltersklasse konnte sich der Sportleiter des PSV Grimmen gegen die starke Konkurrenz des Bergener SK 1743 beim KK-Gewehr 100m Auflage durchsetzen. Mit 286 Ringen und damit einem Ring mehr, verwies er Heiko Kraft auf den zweiten Platz. „Der Tag war einfach super.

Alle Schützen haben starke Leistungen gebracht und die Ergebnisse sprechen für sich. Alle Kreismeister haben sich nun für die Landesmeisterschaft qualifiziert. Allerdings liegt eine Teilnahme immer im Ermessen des Schützen“, so Anja Wetzel, die ebenfalls für die Organisation des Wettkampfes verantwortlich zeichnete.  

150 Sportschützen

Der Polizeischützenverein Grimmen e.V. hat sich 1990 gegründet.

Derzeit zählt er etwa 150 Mitglieder.

Gestern traten 39 Sportschützen aus dem Kreis Vorpommern-Rügen bei den Kreismeisterschaften an.

Bei dem Wettkampf wurden die Besten bei den KK-Lang- und KK-Kurzwaffen ermittelt.

Der Schießplatz am Kaschower Damm verfügt über elf Schießstände.

Interessenten für das Sportschießen können sich an den Schießleiter wenden, Tel. 038326/456315.

Susanne Senneke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.