Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Platz fünf ist für den GSV noch drin

Platz fünf ist für den GSV noch drin

Grimmener Elf tritt am Sonntag gegen den Tabellendritten in Torgelow an

Grimmen Fußball / Verbandsliga Torgelower FC Greif - Grimmener SV (So., 14 Uhr, Gießerei-Arena) Platz sechs ist dem Grimmener SV in der Verbandsliga sicher, Platz fünf aber theoretisch noch drin. Wenn die Elf am Sonntag gegen den Tabellendritten, den Torgelower FC Greif gewinnt. „Aber mit dem Vorsatz fahren wir nicht nach Torgelow“, sagt Grimmens Trainer Eck-

 

OZ-Bild

Scheut sich vor keinem Zweikampf: GSV-Akteur Christian Schmidt im Spiel gegen Pastow.

Quelle: Anja Krüger

erhard Pasch. „Wir wollen einfach ein gutes Spiel abliefern“, nennt er das Ziel für das letzte Saisonspiel.

Torgelow dagegen wird alles daran setzen, die drei Punkte zu Hause zu behalten. Denn dicht auf den Fersen – punktgleich aber mit einem schlechteren Torverhältnis – folgt ihm der Rostocker FC, der gegen Absteiger Anklam die vermeintlich leichtere Aufgabe hat.

2:2 endete das Hinrundenspiel zwischen dem GSV und Torgelow im Grimmener Sportforum. 0:2 lagen die Pasch-Schützlinge zur Halbzeit zurück und zeigten sich nach dem Seitenwechsel – wie so oft in dieser Saison – wesentlich mutiger. Erst verwandelte Oliver Bollhagen einen Strafstoß, dann versenkte Innenverteidiger Karsten Opitz drei Minuten vor Spielende den Ball im Torgelower Gehäuse.

Größte Herausforderung dürfte für die Grimmener sein, den torgefährlichen Hubert Bylicki unter Kontrolle zu bekommen. 28 Buden verwandelte der Torgelower Stürmer in dieser Saison, eins davon im Hinrundenspiel gegen Grimmen. Aber darüber macht sich der Grimmener Trainer nicht all zu viele Gedanken. „Wir fahren guter Dinge hin und ich denke, gerade die Spieler, für die es die letzte Partie im Grimmener Trikot ist, wollen sich mit einer ordentlichen Leistung verabschieden“, sagt er. Und dazu gehöre auch Innenverteidiger Karsten Opitz. Ein wenig Unverständnis hat der Trainer für die Spieler, die wechseln, weil sie beim neuen Verein monatlich einen Obolus bekommen. „Verbandsligafußball ist Freizeitfußball“, betont Eckerhard Pasch.

Während er mit seiner Mannschaft völlig ohne Zwang auf Reisen gehen kann, muss der Grimmener SV II noch um den Klassenerhalt bangen. „Ich gehe nicht davon aus, dass wir absteigen, aber wollen den Klassenerhalt schon aus eigener Kraft schaffen“, sagt Ronny Möller, ab kommender Saison hauptverantwortlicher Trainer des GSV II. Mit dem Tabellendritten Pommern Stralsund II als Gegner keine leichte Aufgabe. Schützenhilfe könnten die Grimmener vom SV Kandelin bekommen, der zum letzten Saisonspiel den FSV Garz – derzeit Abstiegskandidat – empfängt. Die SG Reinkenhagen bestreitet ihr letztes Saisonspiel auswärts gegen den SV Putbus.

Anpfiff Landesklasse-Partien: alle Sonntag, 14 Uhr

Statistik der Grimmener Verbandsliga-Elf

46 Punkte erkämpfte sich der Grimmener SV bislang.

Der sechste Platz ist den Schützlingen von Trainer Eckerhard Pasch nicht mehr zu nehmen.

13 Siege , davon lediglich vier auswärts, fuhr die Verbandsliga-Elf bisher ein.

Mit 45 geschossenen und 34 kassierten Toren haben die Grimmener das siebtbeste Torverhältnis der Liga.

Bester Torschütze des Grimmener Teams ist Stephan Rambow mit 12 erzielten Treffern.

Anja Krüger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Garz
Tommy Wanke (links) im Zweikampf mit Florian Gold (mitte).

Punkteteilung zwischen dem FSV Garz und dem SV Blau-Weiß 50 Baabe / In der Landesklasse muss Garz weiter um den Klassenerhalt bangen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.