Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 17 ° Regen

Navigation:
Pokal-Aus: A-Junioren versagen die Nerven

Abtshagen Pokal-Aus: A-Junioren versagen die Nerven

Am Ende fehlte den A-Junioren-Kickern der SG Abts- hagen in der ersten Pokalrunde die Nerven im Elfmeterschießen, was für die Gastgeber das Aus im Landespokal bedeutete.

Abtshagen. Am Ende fehlte den A-Junioren-Kickern der SG Abts-

hagen in der ersten Pokalrunde die Nerven im Elfmeterschießen, was für die Gastgeber das Aus im Landespokal bedeutete. 4:6 unterlagen sie letztendlich dem ESV Lok Rostock in der ersten Runde. „Aber der Kampfgeist der Jungs war absolut sehenswert“, lobte Abtshagens Trainer Andreas Gustmann.

Die Rostocker Kicker begannen schnell und druckvoll. Die Abtshagener hielten gut dagegen. Erste Achtungszeichen setzten für die Gastgeber Malte Grube und Felix Sprycha. Dabei ging der Ball aber jeweils knapp am Tor vorbei. Immer öfter und schneller drückten die Abtshagener dann in die gegnerische Hälfte. Und auch Abtshagens Schlussmann Lampe musste eingreifen, hielt seinen Kasten aber sauber. In der 30. Minute traf Dennis Klütz nach guter Vorlage von Ike Schäfer die Latte. Marc Albrecht scheiterte im Anschluss gleich zweimal am Schlussmann der Hansestädter.

Nach dem Seitenwechsel begannen die Abtshagener wieder mit Druck und schnellen Spielzügen. Sie hatten viele Torchancen durch Marc Albrecht, Eik Schäfer, Jonas Möller und Leon Götz. Allesamt blieben aber ungenutzt. Da die Rostocker auch nicht trafen ging es mit dem Stand von 0:0 in die Verlängerung. In der 109. Minute nutzten die Gäste eine Unachtsamkeit in der Abtshagener Hintermannschaft und erzielten den Führungstreffer. Der Ball lief dann hin und her. Die Abtshagener kämpften bis zur letzten Spielminute und sollten dafür belohnt werden. Jonas Möller köpfte den Ball in Richtung Tor. Der Ball wurde von einem Gegenspieler abgefälscht und ins eigene Tor gelenkt. Mit dem 1:1 wurde die Elfmeterphase eingeleitet, bei der die Rostocker die besseren Nerven hatten und so das Spiel für sich entschieden.

SV Abtshagen: Lampe, Gustmann, Grube, Hesse, Albrecht, Götz (95. Hinz), Schäfer (100. Wilde), Möller, Piepenhagen (100. Köhler), Sprycha, Klütz; Tore: 0:1 Borries (93.), 1:1 Möller (109.); Elfmeterschießen: 1:2 Oelschlägel, 1:3 Stötzner, 2:3 Wilde, 2:4 Borries, 3:4 Klütz, 3:5 Bongertmann, 3:6 Wenzel, 4:6 Hinz

dp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Der Zinnowitzer Nachwuchsspieler Richard Ehmke (l.) geht hier ziemlich gewagt in den Zweikampf.

Eintracht verliert 0:2 gegen Torgelow / Bei Kröslin platzt der Knoten / Hohendorf und Usedom verlieren

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.