Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Prohn fegt SVK mit 3:1 vom Platz

Prohn Prohn fegt SVK mit 3:1 vom Platz

Der SV Traktor Kirchdorf gastierte beim Tabellenführer aus Prohn. „ Leider können wir die Ausfälle von wichtigen Leistungsträgern nicht kompensieren und zudem haben ...

Prohn. Der SV Traktor Kirchdorf gastierte beim Tabellenführer aus Prohn. „ Leider können wir die Ausfälle von wichtigen Leistungsträgern nicht kompensieren und zudem haben wir Woche für Woche mit Verletzungen zu kämpfen. Wir versuchen uns mit der unglücklichen Situation anzufreunden und das optimale herauszuholen“, sagte der ebenso verletzte Spieler Erik Paeplow vor dem Spiel. Bis zur 24. Spielminute hielten die Kirchdorfer durch und mussten dann binnen zwei Minuten einen Doppelschlag von Marius Ahlmeyer hinnehmen. Zuvor hatte Marcus Haker noch die Möglichkeit den SVK in Führung zu bringen. Bei beiden Gegentreffern hatte die SVK-Defensive großen Anteil daran. Kirchdorf versuchte den Zwei-Tore-Rückstand nicht größer werden zu lassen. Im zweiten Durchgang hatte der SVK den Vorteil, mit Rückenwind agieren zu können. Doch in der 58. Spielminute musste der SVK den endgültigen K.O. hinnehmen. Nach einem Eckball kam Philipp Romansky freistehend im Strafraum zum Abschluss und netzte den Ball per Direktabnahme ein. Mit dem 3:0 schien das Spiel gelaufen zu sein. Kurz vor dem Ende, klingelte es aber doch nochmal im Prohner Gehäuse. Einen Eckball von Steven Schwiemann nutzte der aufgerückte Frank Lindhorst zum Anschlusstreffer. Am Ende blieb es beim 3:1 für Prohn.

SV Traktor Kirchdorf: Perschke, Schacht, Kehring, Lindhorst, Hannemann, Rummler (62. Nehls), Fischer, Haker, Schwiemann, Bookhan, Klein;

Tore: 1:0 Ahlmeyer (24.), 2:0 Ahlmeyer (25.), 3:0 Romansky (58.), 3:1 Lindhorst (84.);

Zuschauer: 20

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar
Anker-Stürmer André Wenzel (r.) steuerte beim 6:1-Sieg gegen den Charlottenburger FC zwei Tore bei. In dieser Szene erzielte der Wismarer das 4:1 für sein Team, als er nach einem Kopfball von Marco Bode an den Ball kam.

In der zweiten Halbzeit nutzt der Wismarer Oberligist seine Chancen eiskalt aus / Wenzel und Pini mit Doppelpack / Am Sonnabend reist das Team nach Schöneiche

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.