Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Prohner Bollwerk nicht geknackt

Prohn Prohner Bollwerk nicht geknackt

Kandeliner kommen über ein Unentschieden nicht hinaus / Mannschaft geht mit sieben Punkten in die Osterpause

Voriger Artikel
Handballer feiern Arbeitssieg
Nächster Artikel
Handballer beim Turnier in Prag

Normen Glimm (blau) vom SV Kandelin im Kopfballduell.

Quelle: Kerstin Schonschadowski

Prohn. Fußball Landesklasse SV Prohner Wiek — SV Kandelin 1:1 (1:1)

Für den SV Kandelin ging es zum Tabellenletzten der Landesklasse III, zum SV Prohner Wiek. Nach einem Traumstart mit sechs Punkten und elf zu zwei Toren aus zwei Spielen wollte man nun natürlich die nächsten Dreier einfahren.

Dass dies nicht einfach werden würde, war wohl jedem nach dem Hinspiel klar. Seit langem konnten die Trainer mal wieder auf einen 17-Mann-Kader zurückgreifen. Dies war auch dringend nötig. Schon beim Warmmachen vor dem Spiel mussten Peter Rahn und Thomas Boldt aus der Startelf verletzungsbedingt gestrichen werden. Dafür kamen Andreas Abs nach langer Verletzungspause und Oliver Pegelow von Anfang an ins Spiel. Die erste Chance hatten dann auch die Gäste. Schnell ausgeführter Freistoß, Stephan Beth schaltet am schnellsten. Dieser bekommt den Ball nicht richtig mit, so dass die Gäste in letzter Not retten konnten. Das wäre nach zwei Minuten ein Start nach Maß gewesen.

Nur drei Minuten später setzte Normen Glimm einen verloren gedachten Ball hinterher, scheiterte aber letztendlich am herauseilenden Torwart. Das Spiel plätscherte so dahin mit vielen hart geführten Zweikämpfen. Prohn stand sehr kompakt in der Abwehr, gegen das die Kandeliner so recht kein Mittel fanden, diese zu knacken.

In der 15. Minute waren es die Prohner mit ihrer ersten Chance, die das 1:0 erzielten. Nach einer unnötigen Ecke war es Birger Mühlbrand, der seine Farben zur 1:0 Führung brachte. Kandelin brauchte ein wenig Zeit, um ins Spiel wieder reinzufinden. In der 37. Minute war es dann Christian Stübe-Machule, der den doch verdienten Ausgleich mit viel Übersicht und Gefühl für den SV Kandelin erzielte.

So ging es nach 45 Minuten mit dem Stand von 1:1 in die Kabinen.

In der zweiten Hälfte passierte nicht mehr viel. Prohn stand weiterhin tief und lauerte mit langen Bällen auf Konter, die die Kandeliner Abwehr immer rechtzeitig entschärfen konnte. Wobei der Gast aus Kandelin den Druck teilweise hochhielt, jedoch mit lediglich einer zwingende Torchance in der 75. Minute durch Normen Glimm den Prohner Torwart zur Parade zwang. So blieb es beim 1:1, damit geht die Mannschaft mit sieben Punkten aus drei Spielen in die zweiwöchige Osterpause und kann damit dem nächsten Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Baabe mit viel Selbstvertrauen entgegen gehen.

Von Kristin Rahn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Im Spiel zwischen dem VfL Bergen und dem TSV Bützow gab es viele Zweikämpfe um den Ball, wie hier zwischen dem VfL-Kapitän Stefan Person (l.) und dem Bützower Kapitän Felix Engert.

Der Fußball-Landesligist spielt am Sonnabend gegen den Tabellenzweiten / In der Landesklasse könnte Blau-Weiß Baabe der Sprung an die Spitze gelingen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.