Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Rostocker Teams bestimmen Jägermeister-Sommercup

Freizeitfußball Rostocker Teams bestimmen Jägermeister-Sommercup

Im Feld der 16 Freizeitmannschaften holt sich der 1. FC Versandkostenfrei den Pott.

Voriger Artikel
19 Crews trotzen dem Wind
Nächster Artikel
Kreisoberligisten vor Saison

Die Sieger beim dritten Jägermeister-Sommercup: der 1. FC Versandkostenfrei aus Rostock.

Quelle: Raik Mielke

Freizeitfußball. Zum dritten Sommercup des FC Jägermeister wurde am Sonnabend nach Neuendorf eingeladen.

„Wir waren Jahre lang mit unserem Team bei unzähligen Turnieren. Vor drei Jahren kam dann die Idee, so etwas selbst auf die Beine zu stellen“, blickte Organisator Jens Raabe (26) zurück. „Es hatten sich weit über 20 Mannschaften angemeldet“, erzählte Mitorganisator Dominic Kroschwald (26). „Doch in diesem Jahr haben wir unser Turnier auf eine Teilnehmerzahl von 16 Teams beschränkt. Im kommenden Jahr wollen wir den Cup dann zweitägig gestalten und 25 Mannschaften einladen“, erklärte der 26-Jährige weiter.

Los ging es am Sonnabendmorgen in vier Gruppen. Neben zahlreichen Hobbykickern waren die Mannschaften auch mit aktiven Spielern gespickt. „Dieser Cup hat schon ein sehr hohes Niveau und es ist eine tolle Herausforderung, sich einmal mit aktiven Fußballern zu messen“, sagte Nico Jürgens (24) vom Team Dynamo Leyerhof.

Nach einer hart umkämpften Vorrunde, in der sich jeweils die ersten beiden Mannschaften das Ticket für die Zwischenrunde sicherten, mussten die Akteure auch in der Zwischenrundengruppe noch einmal drei Spiele absolvieren. Die Gruppenersten kämpften dann im k.o.-System um den Turniersieg.

Mit den Fuselfürsten aus Rostock und den Spielern von Holsten Edel aus Grimmen standen sich im ersten Halbfinale dann zwei Teams auf Augenhöhe gegenüber. Erst ein Fehler in der Schlussphase der Partie sicherte den Rostocker Fuselfürsten den Finaleinzug.

Im zweiten Halbfinale drehte mit dem 1. FC Versandkostenfrei die zweite Mannschaft aus der Hansestadt einen 0:1-Rückstand gegen 00 Schneider aus Malchow noch in einen 2:1-Sieg. Im Finale standen sich damit zwei Rostocker Teams gegenüber. Nach einem 0:1-Rückstand setzten sich die Kicker vom 1. FC Versandkostenfrei am Ende klar mit 5:1 gegen die Fuselfürsten durch und feierten anschließend ausgelassen den Turniersieg bei der dritten Auflage des Jägermeister-Sommercups.

Bester Torschütze wurde Andreas Dell von Holsten Edel.

Die besten acht Teams
1. FC Versandkostenfrei (Rostock)

2. Die Fuselfürsten (Rostock)

3. 00 Schneider (Malchow)

4. Holsten Edel (Grimmen)

5. HSH Süd (Berlin)

6. Dynamo Leyerhof

7. FC Jägermeister (Grimmen)

8. Dynamo Tresen (Süderholz)

 

Raik Mielke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.