Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
SHV-Sieg über Burgdorf ist Pflicht

Ina SHV-Sieg über Burgdorf ist Pflicht

Handball — Morgen Abend gilt: Ein Sieg ist für die Handballer des Stralsunder HV ist Pflicht. Denn nur mit einem Sieg wahrt das Team die Chance, dem drohenden Abstieg noch zu entgehen.

„Wir haben noch vier Endspiele, auf jeden Fall müssen wir die beiden Heimspiele noch gewinnen“, weiß SHV-Trainer Ulf Ganzert. Doch das allein wird vermutlich nicht reichen.

Momentan liegen die Sundstädter auf dem vorletzten Tabellenplatz der 3. Liga Nord, zwei Punkte hinter den Teams aus Fredenbeck und Flensburg/Handewitt. Diese drei Mannschaften kämpfen noch um den einen Nichtabstiegsplatz. Usedom ist abgeschlagen Letzter und wird nicht mehr ins Geschehen eingreifen können. Ein Sieg muss also morgen Abend zwingend her. Zu Gast um 19.30 Uhr in der Vogelsang-Halle ist der TSV Burgdorf II. „Das ist eine Mannschaft aus dem Mittelfeld, ein Gegner, den man schlagen muss“, so Coach Ulf Ganzert.

Die Vorzeichen hierfür stehen allerdings alles andere als gut. „Hinter dem Einsatz von Martin Brandt und Markus Dau steht ein großes Fragezeichen“, bangt der SHV-Trainer um zwei seiner Leistungsträger. Im Hinspiel kassierten die Stralsunder eine derbe 22:32-Niederlage. „Wir haben uns trotz der Situation nicht aufgegeben“, macht Ulf Ganzert deutlich. „Noch sind acht Punkte zu vergeben“, so der 41-Jährige. Er hofft dabei natürlich auf zahlreiche, lautstarke Unterstützung der Zuschauer, die in den zurückliegenden Wochen und Monaten doch den einen oder anderen Heimsieg bejubeln konnten.

weitere Spiele

Sonnabend, Sarnow-Halle: 9.30 Uhr F-Jungs — Greifswald, 13 Uhr C-Mädels — Rostock, 14.30 Uhr C-Jungs — Grimmen, Sonntag, Sarnow-Halle: 11.30 Uhr C-Mädels — Neukloster, 13 Uhr Senioren — Neubrandenburg.

Ina Knodel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.