Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Schweres Spiel in Güstrow

Güstrow Schweres Spiel in Güstrow

HSV-Männer wollen Auswärtsschwäche ablegen

Güstrow. Sonntag um 15 Uhr geht es für die Männer des HSV Grimmen in der MV-Liga zum nächsten schweren Auswärtsspiel nach Güstrow. Und dort unternimmt der HSV den nächsten Versuch, die Auswärtsschwäche abzulegen. Oft genug war die Mannschaft dran, aus der Fremde die Punkte zu entführen, doch die Leistung konnte nicht über sechzig Minuten gehalten werden. „Und einer herausragenden Leistung bedarf es auch in Güstrow. Sicherlich hatten sie in den letzten Wochen eine Durststrecke, doch pünktlich zum Duell mit uns fanden sie zur alter Stärke“, sagt Trainer Lars Kibscholl. Güstrow musste viele Niederlage einstecken, rehabilitierte sich aber vergangene Woche beim deutlichen 25:14-Erfolg in Schwaan. „Dabei kann sich die Mannschaft auf viele Leistungsträger verlassen. Neben den beiden Spielertrainern Oliver Meyer und Michael Köhler, die beide lange Jahre in der Zweiten Liga aktiv waren, haben sie mit Tim Dethloff noch eine gefährliche Waffe im Rückraum.

Wenn wir sie spielen lassen, wird es extrem schwer“, weiß Kibscholl um die Stärke des kommenden Gegners. Und auch seine Jungs wissen, was auf sie zukommt und dass es mit der Leistung wie gegen Empor nichts zu holen gibt. In der Deckung muss der HSV eine ganz andere Präsenz an den Tag legen, um den Gastgeber zu stoppen. Doch verlassen kann sich der Trainer auf seinen Kader. Zum ersten Mal in dieser Saison, kann Kibscholl wohl auf den kompletten Kader zurückgreifen. Allerdings ist bis Sonntag noch Zeit und kann sich einiges ändern. mm

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Mit 44:35 gewinnt der HSV Grimmen / Trainer kritisiert die Abwehrarbeit

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.