Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Spitzensportler spielen im Sand

Binz Spitzensportler spielen im Sand

Beach-Volleyball Smart Super Cup vom 15. bis 17. Juli in Binz

Voriger Artikel
Favoriten setzen sich am Ende durch
Nächster Artikel
Verbissener Kampf zwischen den Männermannschaften

Internationale und nationale Spitzensportler treten beim Beach-Volleyball-Wettsreit in Binz an.

Quelle: Agentur

Binz. Ein hochkarätig besetztes Teilnehmerfeld wird an diesem Wochenende zum Smart Super Cup unterhalb des Kurplatz erwartet. Fünf von acht Turnieren der Smart Beach Tour auf dem Weg zu den Deutschen Smart Beach-Volleyball Meisterschaften sind gespielt. „Nach den fünf Stadtturnieren geht es mit dem Smart Super Cup zum ersten Mal in dieser Saison an den Strand“, freut sich Tourveranstalter Frank Mackerodt. „Auch wenn wir dieses Mal den Sand nicht extra anliefern lassen müssen, so wie bei den Stadtturnieren, gibt es natürlich noch Einiges zu tun.

„Die Aufbauarbeiten direkt am Strand sind zudem immer eine besondere Herausforderung, aber wenn der erste Ball heute Nachmittag endlich fliegt, wird für die Spielerinnen und Spieler, Zuschauer und Beach-Volleyballfans alles vorbereitet sein“, verspricht der Tourveranstalter.

Heute um 13 Uhr startet mit dem Qualifikationstag der Smart Super Cup in Binz. Je zehn Frauen- und Männerteams spielen dann direkt an der Seebrücke um je vier freie Plätze im Hauptfeld des mit 40.000 Euro dotierten Tourstopps der ranghöchsten nationalen Beach-Volleyballserie. Die Zuschauer können sich vom ersten Tag an auf hochklassige Teams und spannende Spiele freuen.

Mit den Deutschen Hochschulmeistern von 2016, Georg und Peter Wolf, dem Hallen-Nationalspieler Philipp Collin mit Partner Felix Glücklederer sowie dem topgesetzten Duo Max Betzien und Toni Hellmuth ist das Teilnehmerfeld in der Qualifikation hochkarätig besetzt. Zum bereits vierten Mal in der laufenden Saison schlagen auch der 125-fache Hallen-Nationalspieler Eugen Bakumovski und Florian Schweikart, beide vom DJK Augsburg Hochzoll, im Sand auf und hoffen in Binz auf den ersten Hauptfeldeinzug.

Vom SV 91 Binz geht Toni Schneider erstmals in dieser Saison auf der Smart Beach Tour an den Start. Mit Partner Daniel Sprenger vom VC Stralsund will er den Heimvorteil und seine Wildcard nutzen, um sich einen der begehrten Plätze im Hauptfeld zu sichern. Nach ihrem ersten Auftritt in St. Peter-Ording im Vorjahr werden auch die Deutschen U20-Meister Dan John und Simon Kulzer bei der Qualifikation in Binz antreten, um weitere Erfahrungen auf der Smart Beach Tour zu sammeln.

Bei den Frauen sind Stefanie Hüttermann und Lena Ottens in der Qualifikation topgesetzt und gelten damit als Favoritinnen auf die Hauptfeldteilnahme in Binz. Die Duos Christine Aulenbrock und Sarah Schneider sowie Constanze Bieneck mit ihrer Partnerin Antonia Stautz bestreiten in Binz ihr jeweils viertes Turnier auf der Smart Beach Tour und können sich wie beim letzten Stopp in Duisburg große Hoffnungen auf den Einzug ins Hauptfeld machen. Mit einer Wildcard schlagen zudem Hanna Viemann und Lena Günther im Ostseebad auf und feiern damit ihr gemeinsames Tour-Debüt. Deutlich mehr Erfahrung können die Zwillinge Lena und Sarah Overländer vom TV Gladbeck aufweisen, die bereits ihr elftes Turnier bestreiten werden.

Am Samstag greift dann auch das Nationalteam Markus Böckermann und Lars Flüggen in das Geschehen ein, das nach erfolgreicher Qualifikation für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro erstmals auf der diesjährigen Smart Beach Tour aufschlagen wird. Bei den Frauen tritt ab Samstag neben den beiden deutschen Top-Teams Teresa Mersmann und Isabel Schneider sowie Duo Victoria Bieneck und Julia Großner auch das niederländische Nationalteam Madelein Meppelink und Marleen van Iersel an, das sich ebenfalls für die Spiele an der Copacabana qualifizieren konnte. Nach dem letzten Spiel am Samstag steigt die N-Joy Party rund um die TK-Arena. DJ Chris Reger groovt in den Sommerabend. Also, Schuhe aus und im Sand tanzen.

Christian Niemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Grimmen Beachvolleyball Am 13. August heißt es ab 10 Uhr im Grimmener Naturbad wieder Baggern und Pritschen was das Zeug hält. Horst Mentel, Urgestein der Grimmener Volleyballszene, lädt zum 10.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.