Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Stoltenhagen überlässt den Rüganern das Spiel

Stoltenhagen Stoltenhagen überlässt den Rüganern das Spiel

Unnötige Ballverluste, Unsicherheiten in der Abwehr und Stellungsfehler führen zur klaren Niederlage am 26. Spieltag

Voriger Artikel
Handballfeld wird von der Halle an den Binzer Strand verlegt
Nächster Artikel
Mini-Spielefest: Jeder Teilnehmer ein Gewinner

Steffen Kroll (r.)kann sich hier zwar gegen den Gegner aus Rambin behaupten, seine Mannschaft unterlag am Ende aber mit 0:3.

Quelle: Diana Kuhr

Stoltenhagen. Fußball / Kreisoberliga / SV Traktor Stoltenhagen – SV Rambin 0:3 (0:1) Am 26. Spieltag hatte der SV Traktor Stoltenhagen den SV Rambin zu Gast und musste sich nach 90 Minuten mit 0:3 geschlagen geben.

Beide Mannschaften hatten mit personellen Problemen zu kämpfen, auf Seiten der Stoltenhagener fehlten einige Leistungsträger arbeitsbedingt, so dass Trainer Christian Freiberg nur elf Spieler zur Verfügung standen. Der SV Rambin begann die Partie sogar nur mit zehn Spielern, da es der “elfte Mann“ ebenfalls arbeitsbedingt nicht pünktlich zum Anpfiff schaffte.

Die Stoltenhagener schafften es aber nicht, die nummerische Überzahl zu nutzen und überließen dem Gast von der ersten Minute das Spiel. Unnötige Ballverluste im Spielaufbau, Unsicherheiten in der Abwehr und Stellungsfehler eröffneten den Rambinern Chance um Chance. Einzig dem starken Marco Uthess im Tor war es zu verdanken, dass es lange Zeit beim 0:0 blieb.

In der 25. Spielminute hatte dann Tobias Harmel die Führung auf dem Fuß, nach einem langen Pass tauchte er völlig frei vor dem gegnerischen Tor auf. Der Ball versprang allerdings unmittelbar vor dem Schuss, so dass der Gästekeeper kein Problem hatte, den Versuch abzuwehren.

Auch in den folgenden Minuten spielten nur die Gäste von der Insel und zeigten schonungslos die Schwachstellen in der Stoltenhagener Mannschaft auf. In der 45. Spielminute erzielten die Rambiner dann die hochverdiente, wenn auch irreguläre Führung. Ein Schuss aus 18 Metern knallte an den Pfosten, den Abpraller versenkte der gegnerische Stürmer aus klarer Abseitsposition im Tor. Trotz aller Proteste und Unverständnis auf seiten der Stoltenhagener gab der Schiedsrichter das Tor, welches das einzige in der ersten Halbzeit bleiben sollte.

Nach dem Seitenwechsel sahen die knapp 50 Zuschauer das selbe Bild. Rambin machte das Spiel und Stoltenhagen versuchte mit langen Bällen das Mittelfeld zu überbrücken und so zum Ausgleich zu kommen.

Marco Uthess verhinderte mit teilweise spektakulären Paraden den zweiten Gegentreffer und hielt seine Mannschaft so im Spiel.

In der 68. Spielminute musste er dann aber ein zweites Mal hinter sich greifen. Aus zumindest abseitsverdächtiger Position musste der Rambiner Stürmer einen Querpass aus zwei Metern Entfernung nur noch über die Linie drücken. Damit war eine endgültige Vorentscheidung gefallen und es ging eigentlich nur noch um die Höhe der Niederlage. Bis zur 89. Spielminute schafften es die Gastgeber, weitere Treffer zu verhindern, dann konnte Rambin nach einem Sololauf durch die halbe Hintermannschaft den 0:3 Endstand erzielen.

Der SV Traktor Stoltenhagen spielte mit: Uthess, Kroll, R. Max, M. Max, Thürkow, P. Hauff, Schuldt, Harmel, k.A., Jonitz und Stümer.

Diana Kuhr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Putbus

Am vergangenen Samstag traf der SV Putbus auf den SV Sturmvogel Lubmin. Die Fürstenstädter wollten nach mehreren sieglosen Partien endlich mal wieder einen Dreier einfahren.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.