Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Und Fußball macht doch Spaß

Brandshagen Und Fußball macht doch Spaß

Besondere Sportstunde: Das DFB-Mobil machte an der Grundschule Brandshagen Station

Voriger Artikel
DFB-Mobil macht in Brandshagen Station
Nächster Artikel
Rekord: 38 Teams starten beim Gorch-Fock-Cup

Dribbeln und dabei mit seinem Gegenüber die Überziehtrikots tauschen – Svea (l.) und Elea versuchen, beides in den Griff zu bekommen.

Brandshagen. Hurra! Fußball. Die Jungs der vierten Klasse der Grundschule Brandshagen sind begeistert. Das DFB-Mobil steht vor der Turnhalle und sie spekulieren auf eine tolle Fußball-Sportstunde. Die Freude bei den Mädchen ist verhaltener. Immer so ein Jungsding. Am Ende verließen sowohl die Jungen als auch die Mädchen strahlend die Turnhalle. Die Jungs, weil sie zwei Stunden mit ihrem Lieblingssportgerät herumtoben durften, die Mädchen, weil eben doch nicht so ganz richtig Fußball gespielt wurde, die Ballspiele aber so richtig Spaß machten.

 

OZ-Bild

Bloß nicht den Ball fallen lassen. Svea Mostchen (r.) und Cedric Kase geben ihr Bestes, damit ihr Team weitere Punkte sammeln kann. Auch wenn es nicht ganz einfach ist – Spaß macht es auf jeden Fall. FOTOS (2): CLAUDIA NOATNICK

„Uns geht es vor allem darum, Kindern Freude an der Bewegung zu vermitteln“, sagt Ricardo Kroll, der für den DFB durch die Schulen tourt. Na klar, Werbung für den Fußball ist natürlich auch dabei, aber in erster Linie geht es um den Spaß am Sport und am Spiel mit dem Ball. Und den haben die 24 Jungen und Mädchen definitiv. Dribbeln, tricksen, schießen – das ist nicht nur was für eingefleischte Fußballfans. Schon gar nicht dann, wenn dies mit lustigen Spielen kombiniert wird.

Da wurde schon so mancher Junge neidisch, wenn die Mädels in puncto Koordination einfach einen Tick besser waren. Den Ball hochwerfen, sich auf den Boden setzen, aufstehen und den Ball wieder auffangen – klingt piepeinfach. Ist es aber nicht. Und so mancher lief seinem Ball ständig hinterher. Anna-Liza dagegen hatte die Übung in Nullkommanix drauf. „Mensch, das kann ich ja noch nicht mal so gut“, lobt Ricardo Kroll das Mädchen, das vor Freude strahlt. Fußball, so verrät sie, findet sie eigentlich gar nicht doof, auch wenn sie es nicht selbst spielt. „Ich tanze Linedance und beim Reinkenhagener Faschingsclub“, erzählt sie. Körperbeherrschung ist eben nicht nur beim Fußball das A und O.

Bei den anschließenden Gruppenspielen entwickelten die Brandshagener so richtig Ehrgeiz. Hier geht es eben nicht nur um Schnelligkeit, sondern auch um Körperbeherrschung, Koordination und vor allem Teamfähigkeit. Lautstark feuern sich die Gruppen an, jubeln über jeden Punkt, den sie für ihr Team ergattern können. Dass ganz zum Schluss doch noch richtig gekickt wird, das macht dann selbst den weniger fußballbegeisterten Mädchen nichts aus. Diese Sportstunde, so die einhellige Meinung, war einfach spitze.

Auch Sportlehrerin Birgit Schöne ist begeistert. „Ich hole mir hier immer Inspiration für meinen eigenen Sportunterricht“, sagt sie. Die Aufwärmübungen habe sie zum Beispiel schon übernommen. „Und die machen den Kindern auch so richtig Spaß“, weiß sie.

Claudia Noatnick

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Sassnitz
Hussein Safari zeigte in der Rückrunde starke Leistungen. Er erzielte gegen den Grimmener SV zwei Treffer.

Hafenstädter verabschieden sich aus der Landesklasse / Letztes Spiel in Garz

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.