Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Verbandsliga-Reserve spielt unentschieden gegen Puls

Greifswald Verbandsliga-Reserve spielt unentschieden gegen Puls

Zweite des GSV bestimmt lediglich die erste Spielhälfte

Voriger Artikel
2. Bernstein-Cup: Ribnitzer HV hofft auf Titelverteidigung
Nächster Artikel
Den Platzherren gelingt der Sieg

Jörn Füsting (l.), Neuzugang beim Grimmener SV II, behauptet den Ball gegen den Pulser Julius Magull.

Quelle: Ronald Krumbholz

Greifswald. Es ist wie verhext – wieder kam der Grimmener SV beim Greifswalder SV Puls nicht über ein Unentschieden hinaus. „Wobei ich letztendlich mit dem 0:0-Endstand recht zufrieden bin“, sagte Grimmens Trainer Ronny Möller nach dem Spiel.

Das Landesklasse-Team des Grimmener SV reiste mit schmalem Kader in die Hansestadt. Denn mit Philipp Anders und Steffen Krüger mussten zwei eingeplante Akteure kurzfristig krankheitsbedingt passen, sodass dem Trainer nur zwei Wechselspieler zur Verfügung standen.

Der erste Aufreger folgte schon in der ersten Minute. Ein langer Ball flog in die Spitze auf Lars Schneider, der mit dem Rücken zum Tor von Puls-Keeper Kluge umgelaufen wurde. Für Schiedsrichter Frank Östreich war dies kein Grund für einen Elfmeter.

Grimmen bestimmte die erste Halbzeit mit viel Ballbesitz, ohne sich aber richtige Torchancen zu erspielen. Auch die Distanzschüsse blieben ungefährlich. „Es fehlte im letzten Spielfelddrittel die nötige Konsequenz“, meinte Möller nach dem Spiel. Puls blieb über Konter gefährlich, konnte aber ebenfalls nichts Zählbares erreichen.

In der zweiten Hälfte wurde die Partie hektischer. „Zu viele lange Bälle und keine Ruhe mehr im Aufbauspiel waren die Folge“, erzählte Möller.

Kurz vor Schluss hatte der Gastgeber dann die größte Möglichkeit, das Spiel für sich zu entscheiden, als der Ball aus 25 Metern an die Latte geschossen wurde. Der eingewechselte Pulser Gor Chatschatrjan musste dann mit der Ampelkarte vorzeitig den Platz verlassen, was aber nichts mehr am Endergebnis änderte. Grimmener SV II: Griwahn, Kroschwald, Lehmann, Gau, Füsting, Block, Wehlitz, Graf (79. Lambrecht), Lewing, Schultz (74. Zillmann), Schneider.

cbo

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.