Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Von 8 bis 80: Grimmener Sportler in jedem Alter top

Grimmen Von 8 bis 80: Grimmener Sportler in jedem Alter top

Stadt zeichnete verdiente Athleten, Übungsleiter und Förderer aus

Voriger Artikel
Stadt ehrt ihre Sportler
Nächster Artikel
Saisonabschluss der Handballer

Gruppenfoto: Die Stadt Grimmen ehrte erfolgreiche Sportler und engagierte Mitglieder ihrer Sportvereine. FOTOS (2): ANJA KRÜGER

Grimmen. Für Sport gibt es keine Altersbeschränkung – was wie eine Floskel klingt, wird in den Sportgruppen von Sylvia Affeldt und Ursula Hagen gelebt. Die beiden Frauen sind Übungsleiterinnen beim Handballsportverein Grimmen. Sie waren am Mittwochabend zwei der insgesamt 24 Personen, die von der Stadt Grimmen für ihre Leistungen als aktive Sportler, als Übungsleiter oder Förderer geehrt wurden.

OZ-Bild

Stadt zeichnete verdiente Athleten, Übungsleiter und Förderer aus

Zur Bildergalerie

Mit dem Handball spielen haben die beiden aber wenig am Hut. Sylvia Affeldt bittet mittwochs ab 19 Uhr zu Step-Aerobic, Rückengymnasitik und Übungen zur Kräftigung von Bauch, Beine und Po alle Frauen in die Sporthalle der ehemaligen Grimmener Berufsschule. Ihre Kollegin lädt bereits am Nachmittag Senioren ein, die ihre müden Knochen in Schwung bringen wollen. „Zwischen 65 und 80 Jahren alt sind die Teilnehmer, berichtet die gebürtige Bielefelderin. Insgesamt 36 Mitglieder haben ihre beiden Gruppen. Jeweils eine Stunde – die erste Gruppe von 14 bis 15 Uhr, die zweite anschließend – bietet sie den Senioren ein abwechslungsreiches Programm. „Das reicht von gesellschaftlichen Tänzen bis hin zu Yoga und Tiefenentspannung mit Musik“, erzählt die 62-Jährige.

Genauso wie Ursula Hagens Gruppen gibt es auch für Sylvia Affelts Frauensport-Trupp ein immer wiederkehrendes Highlight – die großen Seniorensportspiele des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Deshalb begrüßen sie auch sehr, dass die Stadtvertretung für eine Bewerbung Grimmens für die Seniorensportspiele 2019 gestimmt hat.

Die CDU-Fraktion hatte den Vorschlag ein. Nur alle zwei Jahre findet dieses sportliche Event im Land statt. „Es bietet Sport und Kultur – beides zum Mitmachen“, schwärmen die Übungsleiterinnen. Der ganze Austragungsort – in diesem Jahr ist es Güstrow – werde einbezogen. „Es haben also alle in der Stadt etwas davon“, meint Sylvia Affeldt. Und den Vereinen der Stadt würde es die Möglichkeit bieten, etwas zusammen zu leisten. Und damit meine sie nicht nur die Sportvereine, wirbt sie nach dem offiziellen Teil der Grimmener Sportlerehrung im „Treffpunkt Europas“.

Gemeinsam mit den anderen kleinen und großen, jungen und älteren Mitgliedern Grimmener Sportvereine genossen es die beiden Frauen bei einem Gläschen Sekt zu plauschen. Oder Saft, denn schließlich gehörten zu den vielen aktiven Sportlern, die zuvor von Heike Hübner als stellvertretende Bürgermeisterin und Brigitte Bathke als stellvertretende Stadtpräsidentin einen kleinen Pokal und einen Geschenkgutschein üerreicht bekamen, zahlreiche Nachwuchssportler. Mit gerade einmal acht Jahren war die Leichtahtletin Hannah Luckmann das Kücken in der Runde der Geehrten. Und das war sie auch im vergangenen Wettkampfjahr. Denn da startete sie noch bei den ein Jahr älteren Athleten. Und trotzdem: Gleich zwei Landesmeistertitel heimste sie ein. So führte sie die Altersklasse im Weitsprung an und auch beim Crosslauf sicherte sie sich den Titel. Viele gute Platzierungen in anderen Disziplinen gehören zur langen Liste guter Leistungen, die Grimmens Ordnungsamtsleiter Burghard Niedermeyer als Laudator verlas.

Und auch wenn er nur wenig Zeit hatte, auch Grimmens Stadtpräsident und Landes-Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) gratulierte allen Sportlern vorweg und ermutigte sie, weiter zu machen. „Denn ihr seid die Botschafter unserer Stadt.“

Höher, schneller, weiter

Fußball, Tanzen, Tischtennis, Judo, Handball und vieles mehr – die Liste sportlicher Angebote in der Trebelstadt ist lang. Ebenso wie die Liste der Sportler, die von der Stadt für ihre Leistungen im vergangenen Jahr ausgezeichnet wurden.

Top-Dance Grimmen

Tanzpaar Greta Hintze (11) und Imke Stremlau (14) TSC Grimmen / Tanzen

Vorstandsmitglied Uwe Steinert (53) Blau-Weiß 67 Grimmen /

Leichtathletik

Laura Denisé Rau (13), Nick Böttcher (13), Hannah Luckmann (8), Luise Pochat (9), Ian Kiesling (15), Kimberly Opitz (10), Hilke Thamke (12), Hannah-Steffi Becher (11), Thalia Kiesling (11) als aktive Sportler sowie die 4x50-Meter-Sprintstaffel (Hilke Thamke, Thalia Kiesling, Kimberly Opitz, Hannah-Steffi Becher) JSV Grimmen / Leichtathletik

Jonas Walk (14), Tobias Methling (15), Luisa Wittmann (15) als aktive Sportler JSV Grimmen / Tischtennis

Felix Bööck (30) als aktiven Spieler und Ex-Vorsitzender des BSV 90 Grimmen Polizeischützenverein Grimmen

Schütze Hannes Kläve (18)

KSV Grimmen / Judo

Helena Vogt (17), Leoni Kutz (16), Lilia Possehl (11), Sten Rabsch (15), Moritz Hupfeld (14) Grimmener SV / Fußball

Toni Arend (27) als aktiven Spieler, René Zühlsdorf (46) (aktiver Spieler, einstiges Vorstandsmitglied) sowie die D-Junioren Kegelverein Grimmen

Annette Buck (50) als aktive Sportlerin, die auch ehrenamtliche Aufgaben im Verein übernimmt HSV Grimmen / Frauen- und

Seniorensport

die Übungsleiterinnen Ursula Hagen (62) und Sylvia Affeldt

Anja Krüger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund
Morgen sind TV-Schauspieler bei der Stralsunder Mittwochsregatta am Start. Sie trainieren für die Rose of Charity-Regatta (Foto) in Griechenland.

Ihre Welt sind eigentlich die Bretter, die die Welt bedeuten. Doch nun wagen sich einige bekannte Schauspieler auf neues Terrain: Sie lernen das Segeln. Am Mittwoch trainieren die TV-Mimen auf dem Strelasund. Die TV-Kommissare mischen sich dafür unter die Teilnehmer der Mittwochsregatta.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.