Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Wichtiger Sieg für Klassenerhalt

Grimmen Wichtiger Sieg für Klassenerhalt

Grimmener Verbandsligist gewinnt 3:1 gegen Tabellennachbarn aus Görmin

Voriger Artikel
Grimmen um Besserung bemüht
Nächster Artikel
Sieg beschert HSV-Damen Platz acht

Thomas Boljahn, Sebastian Lau und Felix Piepelow (v.r.) „herzen“ Patrick Jeschke nach dessen Führungstreffer für den GSV.

Quelle: Foto: A. Krüger

Grimmen. Mit dem 3:1-Sieg gegen den Tabellennachbarn aus Görmin machte der Fußball-Verbandsligist aus Grimmen am Wochenende einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Bei stürmischem Aprilwetter begannen beide Teams zunächst zögernd und wollten nicht so recht die Initiative übernehmen. Grimmen wurde schließlich dominanter und des öfteren über die linke Seite und Patrick Jeschke gefährlich.

So auch in der 13. Minute, als Jeschke sich außen durchsetzte. Allerdings regierte in der Mitte das Chaos: Erst scheiterte Sebastian Lau, und danach wurde auch der Nachschuss von Tom Müller geblockt.

Die Gäste verlegten sich danach ausschließlich aufs Kontern und machten die Räume eng. Gewohnt robust ließen sie dem Grimmener Angriffsspiel kaum Platz zur Entfaltung. Gelb für Damm und Steinecke waren die Folge.

In der 36. Minute dann eine Grimmener Ecke, die ungenutzt blieb, doch nicht nur das. Görmin konterte und Grimmener Rückzugsverhalten war nur mit Wohlwollen zu erkennen. Philipp Meinzer zeigte seine Klasse im Eins gegen Eins und vollendete zum 0:1.

Der GSV versuchte noch vor der Pause zurückzukommen, eine Flanke von Jeschke touchierte die Latte, und ein Kopfball von Boljahn nach Berndt-Freistoß ging vorbei – Pech. Nach dem Wiederanpfiff gab’s zunächst einmal zehn Minuten Leerlauf und danach einen Freistoß für den GSV nach einem Foul am sehr präsenten Tom Müller. Den zirkelte Thomas Boljahn über die Mauer und traf damit in der 56. Minute zum Ausgleich.

Nur drei Minuten später eroberte Patrick Jeschke den Ball im Mittelfeld und bekam ihn von Müller in den Lauf gespielt. Abgezockt vollendete der GSV-Linksaußen ins lange Eck und krönte seine Leistung mit dem Treffer zum 2:1. Und es kam noch besser: In der 68. Minute drang Boljahn in den Strafraum ein und wurde im Zweikampf von Paul Lüttjohann am Fuß getroffen, oben gab es einen Kontakt mit dem Ball am Oberarm. Das reichte für einen Elfmeterpfiff und Boljahn selbst verwandelte mit etwas Glück zum 3:1 – sein 22. Saisontor.

Danach zog sich der GSV zurück und Carl Claas musste bei einem Kopfball von Rogee seine ganze Klasse aufweisen. Grimmen brachte das Ergebnis über die Zeit. „Ich bin wie alle anderen auch erleichtert, dass es uns mit dem Sieg geglückt ist, einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt zu machen. Es freut mich insbesondere für unsere jungen Spieler, die mit guten Leistungen zum Erfolg beigetragen haben“, resümierte Trainer Burkard Schultz nach dem Spiel.

Am kommenden Sonnabend gastiert der Grimmener SV beim FSV Einheit Ueckermünde.

Grimmener SV: Claas, Otto (75.Wrüske), Arend, Boljahn, T.Müller, Niendorf, Buchholz, Jeschke, Piepelow, Lau, Berndt.

Christian Bockhahn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fahrbericht
Wer gerne luxuriös reist, sollte in den Magellano Edition 1 einsteigen.

Ein Unternehmer aus der Rhön setzt aufs Glamping - glamouröses Camping: Er baut einen Mercedes-Laster zur Luxusyacht für die Straße um. Die Sache hat nur zwei Haken: Der Magellano kostet 680 000 Euro, und man braucht einen Lkw-Führerschein.

mehr
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.