Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 18 ° wolkig

Navigation:
Wöpkendorf absolviert Kurs für Erste Hilfe

Wöpkendorf Wöpkendorf absolviert Kurs für Erste Hilfe

Mund-zu-Mund-Beatmung und Herzdruckmassage statt Fußballspielen hieß es kürzlich im Vereinsheim der SG Wöpkendorf.

Wöpkendorf. Mund-zu-Mund-Beatmung und Herzdruckmassage statt Fußballspielen hieß es kürzlich im Vereinsheim der SG Wöpkendorf. Dort wo sich die Kicker sonst zum Klönen rund um den Fußball treffen, hatten diesmal Mitarbeiter des Deuten Roten Kreuz das Wort. Sie schulten die Wöpkendorfer in der Ersten Hilfe. Fünf Stunden ging es vor allem um Hilfestellungen bei typischen Sportverletzungen und Maßnahmen bei Herzkreislaufversagen.

Hintergrund: Im Oktober 2015 war bei einem Altherrenturnier ein 60-jähriger Spieler plötzlich zusammengebrochen. Nur durch sofort eingeleitete Widerbelebungsmaßnahmen konnte ihm das Leben gerettet werden. „Anschließend war es vielen von uns ein Bedürfnis, wieder einen Erste-Hilfe-Kurs abzulegen“, erklärt Dieter Melcher. Der Vereinspräsident der SG Wöpkendorf hatte daraufhin den Lehrgang organisiert, an dem nun neun SGW-Mitglieder teilnahmen. „Mein letzter Erste-Hilfe-Kurs liegt schon etliche Jahre zurück, und durch solch einen Lehrgang fühlt man sich wieder sicherer“, erklärt Jens Blank, der als Nachwuchstrainer beim Verein aktiv ist.

Wenn es nach Präsident Dieter Melcher geht, war der Kurs nur Auftakt für weitere Erste-Hilfe-Maßnahmen: „Wir hoffen das weitere Mitglieder die Kurse besuchen.“ Dem Wöpkendorfer hat der schreckliche Unfall die „Augen geöffnet“, wie Melcher betont. „Wir wollen den Sport für unsere Mitglieder und Gäste möglichst sicher gestalten. Und Schulungsmaßnahmen sind ein Anfang.“

Wolfgang Müller

 



OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.