Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Zum Surfen nach Wittow

Grimmen Zum Surfen nach Wittow

Sportjugend des Landkreises organisiert Wassersport-Camp in den Sommerferien

Voriger Artikel
Läufer starten in den Frühling
Nächster Artikel
GSV will in Friedland drei Punkte holen

Windsurfen können Jugendliche im Alter von 13 bis 17 Jahren in den Sommerferien auf Rügen lernen.

Quelle: Holger Vonberg

Grimmen. Windsurfen, Drachenboot-Fahren sowie Stand-up-Paddeln und abends den Tag am Lagerfeuer ausklingen lassen — eine Woche Surf-Camp auf Rügen bietet der Kreissportbund Vorpommern-Rügen 13- bis 17-jährigen Mädchen und Jungen in den Sommerferien. Vom 21. bis zum 28. August erwerben die Teilnehmer sogar einen Windsurfing-Grundschein. Auch wenn die Jugendlichen vorrangig Spaß haben sollen, „Ein wenig Theorie gehört natürlich auch dazu“, weiß Stefan Köpke, Mitarbeiter des Kreissportbundes. Nur noch 16 freie Plätze habe der Verein für dieses Camp bei den Insel-Piraten auf der Halbinsel Wittow am Wieker Bodden.

„Dort herrschen perfekte Bedingungen für Anfänger“, weiß der 30-Jährige, dessen Leidenschaft das Kite-Surfen ist. Denn der Wieker Bodden biete einen großen Stehbereich und konstante Windbedingungen.

„Für das Erlernen aller Wassersportarten ideal“, meint der Kenner. Deshalb bestehe für die Jugendlichen auch die Möglichkeit, sich im Stand-up-Paddeln oder Dracheboot-Fahren auszuprobieren. „Außerdem wird dieses Camp erlebnispädagogische Elemente haben“, berichtet Köpke.

Untergebracht sind die Mädchen und Jungen die sechs Nächte in Mehrbettzimmern im Hostel der Rügen-Piraten-Wassersportschule, die seit 1993 dem Verein deutscher Wassersportschulen angeschlossen ist.

199 Euro koste die Woche Surf-Camp inklusive Vollverpflegung, informiert Köpke.

Das Camp auf Rügen ist aber bei Weitem nicht alles, was sich die Kreissportbund-Mitarbeiter für die Sommerferien haben einfallen lassen. Für zwei verschiedene Altersgruppen bieten sie Ferienlager in Ahlbeck an. Während im ersten Durchgang (1. bis 10. August) — dieser ist für neun- bis 13-jährige Mädchen und Jungen gedacht — lediglich noch drei freie Plätze für Jungen zu vergeben sind, bietet der zweite Durchgang (16. bis 25. August für Zehn- bis 14-Jährige) noch 18 freie Ferienlagerplätze.

„In Ahlbeck haben die Angebote immer mit viel Bewegung zu tun“, weiß Köpke. Strandspiele, eine Besuch im Kletterwald gehören dazu. 230 Euro kostet das zehntägige Ferienlager, bei dem die Kids im Jugendferienpark in Ahlbeck in Mehrbettzimmern untergebracht sind. Die Anreise mit einem Bus und die Vollverpflegung sind inklusive. „Und jeder Teilnehmer bekommt ein T-Shirt als Erinnerung“, erzählt Köpke.

Anmeldungen Ferien-Camps: Kreissportjugend Vorpommern-Rügen unter ☎ 03831 / 2892670, oder per E-Mail an sportjugend@ksb-vr.de

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grimmens Niels Klasen (r.) im Zweikampf gegen Pommerns Mathias Schulz. Fotos (2): Wenke Büssow-Krämer

GSV-Oldies unterliegen Stralsund im Oldie-Pokalhalbfinale mit 2:3 / Richtenberg setzt sich gegen Tribsees durch

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grimmen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.