Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Spot an: Heilgeistkirche wird angestrahlt
Vorpommern Grimmen Spot an: Heilgeistkirche wird angestrahlt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 02.05.2018
Wir haben einiges geschafft und noch viel vor.Gerd Dürkoop Vorsitzender Förderverein
Abtshagen

„Spot an“ heißt es bald an der Abtshagener Kirche. Sie soll demnächst abends und morgens mittels LED-Technik angestrahlt werden.

Für den erst im vergangenen Jahr neu formierten Vereinsvorstand um Gerd Dürkoop (50) ist es das erste Großprojekt, das in Angriff genommen wurde. Mit Kosten um die 6000 Euro rechnet der Vorsitzende derzeit. Eine Zusage für 5000 Euro aus dem Vorpommern Fond flatterte Dürkoop vor einigen Wochen ins Haus. „Damit stand endgültig fest, dass wir dieses Projekt umsetzen können“, sagt der Vereinsvorsitzende erleichtert. Ursprünglich war für das Vorhaben mit Fördergeld aus dem Leader-Programm kalkuliert worden. Jedoch habe es da eine Absage gegeben. Mit dem zugesagten Geld aus dem Vorpommern Fond sei die Finanzierung jetzt sicher. Der Rest werde mit Spendengeld gedeckt.

Für „Spot an“ – spätestens im Spätsommer soll es soweit sein – wird schon fleißig gearbeitet. Das Erdkabel für die Stromversorgung wurde bereits verlegt. In Eigenleistung, um die Kosten zu senken, wie Dürkoop berichtet. Kurzerhand wurde dazu ein Arbeitseinsatz organisiert. Von der Beteiligung war der Vereinsvorsitzende begeistert. „Rund 20 Männer halfen, die circa 150 Meter Erdkabel zu verlegen. Danken möchte ich nochmal den Helfern der Freiwilligen Feuerwehr Abtshagens und den Helfern aus der Gemeinde“, sagt er.

Künftig sollen vier energiesparende LED-Spots – zwei auf jeder Seite – die Kirche anstrahlen. „Sie werden an Masten in circa drei Metern Höhe angebracht und haben ein weißes Licht“, erzählt der 50-Jährige. Bewusst sei die Entscheidung für das weiße Licht gefällt worden. „Es zeigt die Konturen der Kirche einfach sehr schön“, begründet Dürkoop. Jede Seite sei einzeln schaltbar.

„Schließlich wollen wir dem Weihnachtsstern, der traditionell an der Kirche in der Advents- und Weihnachtszeit leuchtet, die Wirkung nicht nehmen“, sagt er. Angestrahlt werden soll das Gotteshaus auch nicht die gesamte Nacht über, sondern sich dabei an der Dorfbeleuchtung orientiert werden. „Die offizielle Einweihung ist im September angedacht“, berichtet der Vorsitzende.

Die Beleuchtung ist nicht das einzige Vorhaben, das sich der Verein, dessen Mitglieder sich bei der Pflege und für den Erhalt von Kirche und Denkmälern Abtshagens engagieren, für dieses Jahr vorgenommen hat. Auf der jüngsten Mitgliederversammlung verständigte man sich zudem darauf, den Weg von der Trauerhalle zur Kirche zu befestigen. Den habe es schon gegeben, berichtet Dürkoop. „Die Feldsteine, aus denen er angelegt war, sind anscheinend aber immer mehr abgesackt. Sie liegen jetzt unter einer Erdschicht.“ Ebenfalls per Arbeitseinsatz soll dies geändert, der Weg wieder instandgesetzt werden.

Und natürlich werde es wieder vom Förderverein in Zusammenarbeit mit dem Kirchenrat organisierte kulturelle Veranstaltungen in der Abtshagener Heilgeistkirche geben, kündigt Gerd Dürkoop an. Die erste sei für den 9. Juni geplant. Der Liedermacher Ingo Barz, geboren in Ribnitz-Damgarten, wird dann um 18 Uhr zu Gast sein.

Gerd Dürkoop ist zufrieden mit dem ersten Jahr, das er als Vorsitzender mit den Vereinsmitgliedern gewuppt hat. „Wir haben einiges auf den Weg gebracht. Nicht nur das Projekt ’Beleuchtung’. Unsere Homepage ist inzwischen online, wird aber noch erweitert. Und wir konnten neue Mitglieder gewinnen.“ Von 25 vor einem Jahr stieg die Anzahl auf 37. Auf der jüngsten Versammlung seien zudem Klaus Piehl als einstiger Pastor und Klaus Weißbrodt als vorherigen Vereinschef zu Ehrenmitgliedern ernannt worden.

Homepage Förderverein Heilgeistkirche zu Abtshagen: www.fv-heilgeistkirche-abtshagen.de

Anja Krüger

Mitten auf dem Horster Markt eine reich gedeckte Frühstückstafel. Es habe Tradition, sich am 1. Mai dort zu treffen und das seit rund 20 Jahren schon, erzählen die gut gelaunten Frauen und Männer.

02.05.2018

Trotz eisigen Windes: Grimmener feiern ihr erstes Freiluftevent 2018

02.05.2018

Mehr als 3000 Besucher feierten in Grimmen (Landkreis Vorpommern-Rügen) das traditionelle Maibaumfest. Geboten wurden unter anderem ein mehrstündiges Bühnenprogramm, Fahrgeschäfte und Händlerstände.

01.05.2018
Anzeige