Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Juliane Kroos bringt die Erde zum Stillstand
Vorpommern Grimmen Juliane Kroos bringt die Erde zum Stillstand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:05 28.11.2018
Juliane Kroos (28) ist in Grimmen aufgewachsen. Kürzlich veröffentlichte sie ihr erstes Buch. Quelle: Anja Krüger
Grimmen

Ursprünglich sollte es ein Kinderbuch werden, jetzt hält Juliane Kroos ein Jugendbuch in der Hand, „an dem ganz sicher auch Erwachsene ihre Freude habe“, wie die 28-jährige Autorin sagt. Es ist ihr Erstlingswerk. Entsprechend stolz ist die gebürtige Grimmenerin. „Sternenstaub“ hat sie ihr Buch, ein Fantasy-Roman, genannt.

Zum Inhalt: Als es null Uhr auf Eisland schlägt, um ein neues Jahrtausend einzuleiten, bleibt die Erde stehen und hüllt die östliche Hälfte in Dunkelheit. Pflanzen gehen ein, Tiere siechen dahin, Menschen beginnen zu leiden. Ein Entkommen scheint unmöglich, da eine unüberwindbare, mit Magie belegte Mauer aufgetaucht ist, die sich um den ganzen Erdball windet. Sie umhüllend ein Dämmerlicht und die Frage, wie es den Menschen auf der anderen Seite geht.

Die fünfzehnjährige Robinia macht es sich zur Aufgabe den Bann zu brechen. Getrieben von einem wiederkehrenden Traum, begibt sie sich auf die Reise. Sie gelangt in die Parallelwelt Lewt bis hin zum Schwarzen Loch, welches mit seinem unendlichen Wissen die Lösung für ihr Vorhaben bereithalten könnte. Doch im Gegenzug für Macht und Magie fordert es einen hohen Preis – Robinia muss zu Sternenstaub werden und sich, ihre Persönlichkeit, nach und nach aufgeben.

„Es geht um die 15-jährige Heldin Robinia – um ihre Ängste und Zweifel, die sie auf ihrem Weg begleiten. Aber auch darum, dass sich die Welt nicht nur in gut und schlecht einteilen lässt. Und um Freundschaft“, sagt Juliane Kroos. Ein wenig Persönliches stecke in dem Buch. Inwiefern, sagt sie nicht. Entstanden ist das Buch in den vergangenen zwei, drei Jahren, erzählt die junge Frau, die heute in Greifswald lebt und arbeitet. „Angefangen hat es mit kleinen Zeichnungen im Unterricht während meiner Ausbildung zur Krankenschwester.“ Nebenbei habe sie die kleinen Fantasietiere gezeichnet, die nun sowohl auf dem von ihr gestalteten Buchcover zu sehen sind, als auch im Roman vorkommen. „Im Buch sind es die Unglaublichen Hybride, so wie der Quatterling, der auf dem Cover ist, der Löwigel und viele mehr“, erzählt sie.

Juliane Kroos ist in Grimmen aufgewachsen, hat in der Tebelstadt auch ihr Abitur abgelegt. „Anschließend bin ich für ein Tourismusstudium nach Rostock gezogen, war für mehrere Monate in England und Neuseeland“, erzählt sie. Gerade diese Zeit habe ihr gezeigt, dass die Heimat ihr am Herzen liegt. Sie absolvierte schließlich in Greifswald eine Ausbildung als Krankenschwester. „Das Bedürfnis, kreativ zu sein, das hatte ich schon immer, habe schon immer gern geschrieben“, erzählt sie. Die Ideen für ihre Geschichten sammele sie nebenbei – im Bus oder auch nachts. Diese notiere sie in einem Büchlein, „manchmal auch auf meinem Smartphone“, sagt die Mutter einer 15 Monate alten Tochter. Alles füge sich dann irgendwann zu einem Buch. So wie zu ihrem ErstlingswerkSternenstaub“ oder ihrem nächsten Roman, der schon zu Hause auf die Veröffentlichung warte.

Ab 1. Dezember auch als E-Book

Erhältlich ist der Jugend-Fantasy-Roman „Sternenstaub“ von Juliane Kroos als Taschenbuch und ab 1. Dezember auch als E-Book zum Beispiel bei Amazon oder Hugendubel.

Erschienen ist es bei epubli, einer Self-Publishing-Plattform, die es Autoren ermöglicht, ihr Buch unabhängig zu veröffentlichen.

ISBN: 978-3-7467-7107-6; Preis: 9, 99 Euro (E-Book 6,99 Euro)

Anja Krüger

Eine Fußgängerin wurde am Dienstagmorgen in Grimmen von einem Pkw erfasst, als sie die Straße der Solidarität überquerte. Sie musste zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden.

28.11.2018

Anne-Kathrin Winkler arbeitet seit Oktober im Verwaltungsamt. Ab Januar übernimmt sie ihre neue Funktion.

28.11.2018
Grimmen Durchfahrtsverbot ignoriert - Polizei verwarnt 15 Kraftfahrer

Ob sich die Kraftfahrer an das Durchfahrtsverbot von der Heine-Straße zur Straße der Solidarität in Grimmen halten, kontrollierten Beamte des Grimmener Polizeireviers am Dienstagmorgen.

27.11.2018