Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Stilles Örtchen ganz neu
Vorpommern Grimmen Stilles Örtchen ganz neu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:39 20.02.2015
Die Grundschüler begutachteten mit Bürgermeister Frederic Beeskow und der Schulleiterin Karin Ruthenberg die Toiletten. Quelle: Almut Jaekel

Ihre neuen Toiletten konnten die Jungen aus der Grundschule in Abtshagen gestern ganz ausgiebig unter die Lupe nehmen. Und natürlich anschließend auch benutzen — das dann allerdings ohne Besuch der OSTSEE-ZEITUNG und des Bürgermeisters Frederic Beeskow (Wählergemeinschaft).

„Die neuen Toiletten sind auf jeden Fall besser als die alten“, brachte es Vincent Mews (9 Jahre) aus der dritten Klasse auf den Punkt. Bei der gestrigen Besichtigung waren aus allen Klassen der Schule junge männliche Vertreter und natürlich auch die Schulleiterin Karin Ruthenberg dabei. Und gemeinsam fiel den Grundschülern dann noch allerhand auf, was jetzt anders und neu ist: Die Spülung an den Pissoirs geht ganz automatisch. Dort gibt es jetzt auch Trennwände, so dass jeder für sich allein steht. Und diese Becken sind auf zwei unterschiedlichen Höhen angebracht — für die kleineren und die schon etwas größeren jungen Herren. „Außerdem geht das Licht automatisch an, wenn man den Raum betritt, und auch wieder aus“, sagte Vincent. Und Jonas ergänzte, dass es auch eine Abluftanlage im neuen Sanitärtrakt gibt.

„Die Jungen hatten vorher auch keine Spiegel in ihren Toilettenräumen“, ergänzt Karin Ruthenberg, die sich beim Bürgermeister und der Gemeindevertretung für die schnelle und umkomplizierte Baumaßnahme bedankt.

„Als ich im vorigen Jahr Bürgermeister wurde, wurde dieser Wunsch aus der Schule gleich an mich herangetragen“, sagte Frederic Beeskow. „Wir haben dann noch Mittel im Haushalt gefunden und die Sanierung für insgesamt 27000 Euro mit Gemeindemitteln durchgeführt.“ Wichtig war, dass die Firmen (Norman Voß, Schwaan und Gladrow und M+S Haustechnik) während des laufenden Schulbetriebs arbeiten konnten“, sagte Beeskow. Und das, obwohl der gesamte Fußboden raus musste. Denn das vorhandene Geld sollte noch 2014 ausgegeben werden. Und weil die Toilettensanierung für viele kommende Jahre nun abgeschlossen sein soll, habe es eben auch Mehrinvestitionen wie die automatische Spülung gegeben. Andererseits wurden Toilettenbecken — insgesamt gibt es davon fünf und fünf Pissoirs — die bereits vor kurzen erneuert worden waren, wiederverwendet. Eine der Toilettenkabinen ist behindertengerecht gebaut. „Damit ist sichergestellt, dass auch für Rollstuhlfahrer und eventuelle Helfer genügend Platz ist“, sagt die Schulleiterin.



Almut Jaekel

Zwei große Hallen und sechs Ställe gehörten zum Zimkendorfer Landwirtschaftsgelände. Jetzt wühlen sich die Abrissbagger durch.

20.02.2015

Tierpflegerin Christin Trapp kommt gern mit den Besuchern ins Gespräch.

20.02.2015

Verstöße gegen rechtliche Bestimmungen im Nationalpark befinden sich auf gleichbleibend hohem Niveau. Knapp 340 solcher Verstöße wurden im vorigen Jahr registriert.

20.02.2015
Anzeige