Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Stinkender Schlamm ärgert Anwohner
Vorpommern Grimmen Stinkender Schlamm ärgert Anwohner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:44 17.06.2016
Wo zuvor ein Weg war, ist jetzt Modder. Quelle: Almut Jaekel
Anzeige
Grimmen

Entlang des Flüsschens Jarpenbeek in Grimmen (Vorpommern-Rügen) war vor wenigen Tagen noch ein Weg, der zu einer Hundewiese führte und als Abkürzung genutzt wurde. Jetzt ist er mit stinkendem Schlamm und Modder bedeckt und nicht mehr nutzbar. Die Anwohner ärgern sich.

„Der Graben wurde in diesem Jahr entschlammt. Das ist eine normale Gewässerunterhaltung“, erklärte Karsten Wahls, Verbandstechniker im Wasser- und Bodenverband Trebel in Grimmen. Sonst sei zweimal im Jahr gemäht worden, jetzt mussten die Sedimente, also der abgelagerte Schlamm raus.

Gelagert werde dieser Schlamm grundsätzlich und satzungsgemäß auf dem angrenzenden Gelände gleich neben den Gräben. Ihm sei bewusst, dass diese Strecke von Fußgängern und Radfahrern oft genutzt werde. „Aber ist es überhaupt ein offizieller öffentlicher Weg?“, fragt er. Auf jeden Fall sei die Maßnahme mit der Stadt abgestimmt.

Almut Jaekel

Kaputter Fahrstuhl, welliges Linoleum, veraltete Sanitäreinrichtungen - dem Landkreis Vorpommern-Rügen als Eigentümer der ehemalige Poliklinik im nordvorpommerschen Grimmen fehlt das Geld für die notwendige Modernisierung der Immobilie.

17.06.2016

Der Förderverein der Sankt-Marien-Gemeinde Stralsund führt am 18. Juni eine Fahrt zur Besichtigung von zwei Kirchen im Landkreis durch.

16.06.2016

Der frühere CDU-Mann tritt jetzt überraschend für die Stralsunder Wählergemeinschaft für den Landtag an

16.06.2016
Anzeige