Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Suche nach dem Ersthelfer
Vorpommern Grimmen Suche nach dem Ersthelfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 20.12.2016

Über den Winterdienst in Grimmen müssen Sie unbedingt schreiben!“ Keiner habe am Sonnabendmorgen die Gehwege gestreut, als diese spiegelglatt waren. Viele Leute seien deswegen sogar gestürzt.

Derartige Beschwerden gab es bei uns gestern zahlreich.

Nur indirekt damit zu tun hatte auch Carmen Langes Besuch in der OZ-Lokalredaktion in Grimmen. Auch ihre Schwiegermutter sei gestürzt, erzählte sie. „Vor ihrem Wohnhaus in der Carl-von-Ossietzky-Straße, dem Block, der zum altersgerechten Wohnen angepriesen wird“, erzählte sie. Aber über die nicht abgestumpften Wege wolle sie sich nicht vordergründig beschweren, versicherte sie. Sie suche eigentlich nach dem jungen Mann, der ihrer Schwiegermutter nach dem Unfall geholfen habe.

Kriemhild Lange habe sich beim Sturz vor der Hausnummer 6 das Sprunggelenk gebrochen. Der Unbekannte habe sich rührend um Carmen Langes Schwiegermutter gekümmert und dann auch den Krankenwagen gerufen. Von einem anderen Anwohner sei ihre Schwiegermutter sogar eine Decke gebracht worden.

„Leider wissen wir nicht, wie der junge Ersthelfer heißt. Aber wir würden uns gern noch einmal persönlich bei ihm bedanken“, sagt Carmen Lange und hofft nun, dass dieser sich bei ihr telefonisch unter ☎ 038326 / 405090 meldet.

OZ

Mehr zum Thema

Harald Jürgen Freyberger, Chefarzt der Erwachsenenpsychiatrie am Hanseklinikum, spricht über Depressionen, den Kampf gegen Demenz und das Vorurteil der Psychiatrie als „Irrenanstalt“

15.12.2016

Harald Jürgen Freyberger, Chefarzt der Erwachsenenpsychiatrie am Hanseklinikum, spricht über Depressionen, den Kampf gegen Demenz und das Vorurteil der Psychiatrie als „Irrenanstalt“

15.12.2016

Malte F. Hermann vom Autohaus Boris Becker überreicht der Spendenaktion für das Hospiz 1000 Euro

16.12.2016

Zehn Freizeitteams aus der Region waren dabei

20.12.2016

In den nächsten eineinhalb Jahren laufen die Planungen / Kosten steigen durch den langen Zeitraum

20.12.2016

Nach 35 Jahren Polizeidienst und 22 Jahren als Kontaktbeamter geht Hartmut Kühl in den Ruhestand

20.12.2016
Anzeige